Kathrin Graulich
Kathrin Graulich
Kathrin Graulich

Kathrin Graulich

Stv. Bereichsleiterin
Produkte & Stoffströme

Expertise

Forschungsschwerpunkt: Nachhaltige Produkte und Konsum

Themen:

Produktpolitische Instrumente (national, EU, international): Ökodesign, Energielabel, Umweltzeichen, Beschaffung

Methoden:

  • Methodology for the Ecodesign of Energy-related Products (MEErP)
  • PROSA (Product Sustainability Assessment)
  • Qualitative Interviews / Expertenbefragungen
  • SWOT-Analysen (Stärken-Schwächen-Analysen)
  • Transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung

Wichtige Projekte

  • Innovativer Klimaschutz in Privathaushalten – Ausgleich des zusätzlichen Strombedarfs der E-Mobilität durch Ausbau Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz (E-Mob EE) (BMU NKI, 2021-2024)
  • Preparatory study for the Ecodesign Working Plan 2020-2024 (DG GROW, 2020)
  • Provision of expert assistance to support the EEA’s activities on circular economy / industrial transformation (EEA, 2020-2023)
  • Entwicklung und Erprobung eines Konzepts zur Einführung unabhängiger Produktkontrollen am Markt beim Umweltzeichen Blauer Engel (UBA, 2017-2020)
  • Revision of the EU Green Public Procurement (GPP) Criteria for Computers and Monitors (and extension to Smartphones) (JRC, 2019-2020)
  • Einsatz und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik-Batteriespeichern in Kombination mit Stromsparen (BMBF, 2017)
  • Ökodesign als Qualitätskriterium in Unternehmen stärken (UBA, 2016-2017)
  • Scientific support of the European consumer organisations ANEC / BEUC in the EU Ecodesign and Energy label process (BEUC, laufend)
  • Revision of the EU Ecodesign and Energy label regulations for household washing machines, washer-dryers and dishwashers (DG JRC, 2015-2016)
  • EcoTopTen – Innovationen für einen nachhaltigen Konsum (BMBF/BMELV, 2003-2007)

Ausbildung & Berufserfahrung

  • 2018-2019: Mitglied (Sachkundige) im Umweltausschuss des Gemeinderats der Stadt Freiburg
  • Seit 2016: Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Zukunftserbe (www.zukunftserbe.de)
  • Seit 2008: Stellvertretende Leiterin des Bereichs Produkte & Stoffströme
  • Seit 2000: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Öko-Institut, Bereich Produkte & Stoffströme
  • 1995-2000: Studium Technisches Gesundheitswesen, Fachrichtung „Umwelt- und Hygienetechnik“ an der Fachhochschule Lübeck; Abschluss: Diplom-Ingenieurin (FH)
  • 1992-1995: Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Deutschen Bank AG, Lübeck

Fremdsprachen

Englisch