Clara Löw
Clara Löw
Clara Löw

Clara Löw

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Produkte & Stoffströme

Expertise

  • Schadstoffbewertung & Substanzevaluation
  • Kreislaufwirtschaft
  • Materialeffizienz, v.a. Kunststoffe

Wichtige Projekte

  • Aktuell und zukünftig relevante persistente organische Schadstoffe in der Stockholm Konvention
  • Bewertung der Stoffe, Materialien und Kreislaufführung von in der Produktion unterschiedlicher Photovoltaik-Technologien
  • Ansätze zur Vermeidung von Einwegplastik und Förderung von Rezyklatanteilen in Alltagskunststoffen im ASEAN Raum

Ausbildung & Berufserfahrung

Clara Löw studierte im Fach Chemie und absolvierte ihren Master-Abschluss in Umweltwissenschaften mit den Schwerpunkten Umweltchemie, Ökotoxikologie und Atmosphärenwissenschaften. Studienbegleitende Praktika legten den Grundstein für ihr Engagement in der umweltpolitischen Beratung: So arbeitete sie im Frühjahr 2017 im Umweltbundesamt zum Thema Internationales Chemikalienmanagement und Nachhaltige Chemie. Im Umweltreferat der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der EU in Brüssel erwarb Clara Löw im Sommer 2016 ein Grundverständnis der europäischen Umweltpolitik und Gesetzgebungsverfahren, insbesondere zu den Themen Kreislaufwirtschaft und Chemikalienpolitik. Vor dem Beginn am Öko-Institut im Herbst 2019 leitete Clara Löw ein zwei-jähriges BMZ-gefördertes entwicklungspolitisches Austauschprojekt mit Fokus auf die UN-Nachhaltigkeitsziele mit Jugendlichen aus Deutschland und Ruanda.

Fremdsprachen

Englisch, Französisch