Martin Möller
Martin Möller
Martin Möller

Martin Möller

Senior Researcher
Produkte & Stoffströme

Expertise

Forschungsschwerpunkte: Nachhaltigkeitsbewertung von Technologien, Werkstoffen, Prozessen und Produkten

Themen:

  • Nachhaltigkeitsbewertung von Technologien, Rohstoffen und Materialsystemen
  • Ökologische und ökonomische Optimierung industrieller Prozesse und Produkte
  • Nachhaltigkeit in Unternehmen

Methoden:

  • Nachhaltigkeitsbewertung auf der Grundlage der Agenda 2030 / Sustainable Development Goals
  • Ökobilanzen & Stoffstromanalysen (LCA)
  • Product Carbon Footprint (PCF)
  • Lebenszykluskostenrechnungen (LCC)
  • Ökoeffizienzanalysen

Wichtige Projekte

  • Weiterentwicklung einer Nachhaltigkeitsbewertungsmethode auf Basis der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Agenda 2030)
  • Nachhaltige Ressourcennutzung – Anforderungen an eine nachhaltige Bioökonomie aus der Agenda 2030/SDG-Umsetzung
  • KMU-innovativ – Verbundvorhaben Ressourceneffizienz: UpcyclePET – Entwicklung innovativer Verfahren und Formulierungen zum Upcycling von PET-Flaschen- und Blister-Rezyklaten für technisch hochwertige Kunststoffanwendungen, TV 2: Entwicklungsbegleitende Bewertung der Nachhaltigkeitsaspekte
  • Substitution als Strategie zur Minderung der Kritikalität von Rohstoffen für Umwelttechnologien – Potenzialermittlung für Second-Best-Lösungen (SubSKrit)
  • Begutachtung von Ausnahmeanträgen der Stoffverbote unter der RoHS-Richtlinie
  • Ensuring proper risk evaluation of nanomaterials to foster regulation of their production and use
  • Development of an EMAS Sectoral Reference Document on Best Environmental Management Practice for the Electrical and Electronic Equipment manufacturing sector
  • Förderinitiative Aquakultur: Wissenschaftliche Begleitung und Nachhaltigkeitsbewertung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Rahmen der DBU-Förderinitiative ‘Nachhaltige Aquakultur’
  • Untersuchung der Auswirkungen ausgewählter nanotechnischer Produkte auf den Rohstoff- und Energiebedarf
  • Nanotechnologien: Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit
  • Pre-procurement and early market creation of emerging technologies (SMART-SPP)
  • Entwicklung von thermoplastischen Leiterplatten als Beitrag zur Kreislaufwirtschaft (BMBF-Verbundprojekt: Vorbereitungs- und Qualifizierungsphase)
  • Ökobilanzieller Vergleich von Baumwollhandtüchern und Papierhandtüchern, einschließlich Critical Review
  • EcoTopTen – Innovationen für einen nachhaltigen Konsum (Forschungsprojekt und Verbraucherinformationskampagne)

Ausbildung & Berufserfahrung

  • Seit 2019: Doktorand im DFG-Exzellenzcluster „Living, Adaptive and Energy-autonomous Materials Systems“ (livMatS) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 2011-2019: Stellvertretender Leiter des Forschungsbereichs Produkte & Stoffströme
  • Seit 2002: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Öko-Institut, Forschungsbereich Produkte & Stoffströme
  • 2000-2001: Diplomand bei den Deutschen Bahn AG in Frankfurt a.M.
  • 1998-2000: Studentischer Mitarbeiter am Institut für Technischen Umweltschutz der Technischen Universität (TU) Berlin
  • 1994-2001: Studium Technischer Umweltschutz an der Technischen Universität Berlin; Abschluss Diplom-Ingenieur

Fremdsprachen

Englisch