Comparing sustainability of RES- and methane-based hydrogen

Sustainability dimensions, blind spots in current regulation and certification, and potential solutions for hydrogen imports to Europe

Die Regulierungslandschaft für die Nachhaltigkeit von Wasserstoff in der EU kann mit einer komplexen Baustelle in einem frühen Entwicklungsstadium verglichen werden, auf der das Gesamtziel klar ist, einige Fundamente und Eckpfeiler errichtet wurden oder werden, aber eine Reihe wichtiger Elemente noch entwickelt und abgestimmt werden müssen.

Die von Öko-Institut und adelphi erstellte Studie beleuchtet einen Teil dieser Komplexität. Dabei wird unterschieden zwischen Wasserstoff, der auf Basis von erneuerbarem Strom hergestellt wird und Wasserstoff, der auf Basis von Erdgas hergestellt wird. Die Studie beinhaltet Folgendes:

  • Eine Überblicksanalyse zu den relevanten „Sustainability dimensions“ in der Wasserstoff-Wertschöpfungskette.
  • Einer Analyse bestehender Wasserstoff „Schemes“ und „Regulations“ in der EU als auch weltweit.
  • Einer Beschreibung von Kernherausforderungen, die für den Markthochlauf von nachhaltigem Wasserstoff relevant sind. Zu diesen Herausforderungen skizziert die Studie erste Lösungsansätze und diskutieren Vor- und Nachteile dieser.