Spenden

Wissenschaftliche Unterstützung des BMU zur Transparenz (Berichterstattung und Überprüfung) im neuen Pariser Klimavertrag (Paris-Protokoll)

Das Ziel des Vorhabens war es, das BMU bei der Ausgestaltung der Regelungen zu Erfassung, Berichterstattung und Überprüfung der Verpflichtungen sowie den Anrechnungsregeln unter dem Pariser Klimaschutzabkommen wissenschaftlich zu begleiten. Dabei mussten die Bestimmungen des Abkommens weiter operationalisiert werden, um erste Berichte zu ermöglichen und die Verfahren für deren Überprüfung oder Auswertung festzulegen.

Expertinnen und Experten des Öko-Instituts nahmen als Delegierte und Verhandlerinnen/Verhandler an den UNFCCC-Klimaverhandlungen teil. In der relevanten Themengruppe (Issue Group Transparency) waren sie als „cluster coordinator“ tätig. Die Arbeiten umfassten den Entwurf von Eingaben und Positionspapieren und das Verfassen von Hintergrundpapieren. Außerdem nahmen sie regelmäßig an Sitzungen des EU-Verhandlungsteams teil.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2020

Projektleitung

Projektmitarbeit

Wolfram Jörß
Senior Researcher / Gruppenleiter Carbon Accounting Energie & Klimaschutz

Auftraggeber

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)