Spenden

Sustainable Recycling Industries - Component Ghana

Das übergeordnete Entwicklungsziel des Programms (SRI-Fortsetzung) ist, dass günstige Rahmenbedingungen die Entwicklung einer nachhaltigen Recyclingindustrie für E-Schrott und verwandte Abfallströme in den SECO-Partnerländern ermöglichen.

Das Programm konzentriert sich auf Governance- und Technologieaspekte, die eine optimale Rückgewinnung von Sekundärrohstoffen und die sichere Bewirtschaftung von gefährlichen Stoffen ermöglichen. Bei all seinen Aktivitäten strebt SRI nach integrativen Ansätzen, die auf günstige wirtschaftliche Bedingungen sowohl für die Privatwirtschaft als auch für den informellen Sektor abzielen. Die SRI nutzt das Konzept der Kreislaufwirtschaft und trägt durch die Wiedereingliederung von Sekundärrohstoffen in industrielle Prozesse zu Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels bei. Um die positiven Auswirkungen des Programms zu maximieren und zu messen, werden Metriken für die Nachhaltigkeit und den Umweltnutzen der durchgeführten Veränderungen entwickelt und angewendet.

Das Programm ist in eine Länderkomponente mit vier Ergebnissen und eine Wissenskomponente mit einem Ergebnis gegliedert. Die Länderkomponente umfasst Ägypten, Ghana, Südafrika, Kolumbien und Peru. Der Schwerpunkt und die Prioritäten für spezifische Aufgaben im Zusammenhang mit den Hauptergebnissen werden länderspezifisch festgelegt, um die spezifischen Merkmale und unterschiedlichen Entwicklungsstadien bei der Anpassung nachhaltiger Recyclinglösungen in jedem Land zu berücksichtigen. Die Wissenskomponente besteht aus Aktivitäten, die die Länderkomponenten ergänzen und darauf abzielen, einen internationalen Dialog der Interessenvertreter und normative Prozesse weiter zu unterstützen, Metriken und Methoden zur Unterstützung und Messung von Veränderungen bereitzustellen und die Auswirkungen des Programms durch Kommunikations- und Verbreitungsmaßnahmen und als zugängliche globale öffentliche Güter zu maximieren.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projekt in Bearbeitung

Projektleitung

Projektmitarbeit

Dr. Mirja Michalscheck

Auftraggeber

World Resources Forum (WRF)

Projektpartner

Mountain Research Institute (MRI)

Projektwebseite