Spenden

Socio-economic assessment and feasibility study on sustainable e-waste management in Ghana

Um ein umfassendes Bild des ghanaischen Elektroschrottsektors zu zeichnen, wurde im Rahmen des Projekts eine sozioökonomische Studie durchgeführt, die sich sowohl auf positive als auch auf negative soziale, ökologische und wirtschaftliche Auswirkungen konzentrierte. Ausgehend von dieser Analyse wurden im Rahmen des Projekts auch sinnvolle Verbesserungsmöglichkeiten erarbeitet, die sich in ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht positiv auswirken. Dabei wurde die Machbarkeit internationaler Kooperationen zwischen afrikanischen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und europäischen Recyclingunternehmen durch die Kombination ihrer spezifischen Wettbewerbsvorteile bei der Demontage von Elektroschrott und der Materialrückgewinnung untersucht. Grundlage für diese Machbarkeitsstudie war die Tatsache, dass viele Arten von Elektroschrott erhebliche Mengen an wertvollen Metallen enthalten, die nur in einigen wenigen hochentwickelten Anlagen in Europa, Japan und Kanada auf umweltverträgliche Weise zurückgewonnen werden können.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2010

Projektleitung

Projektmitarbeit

Auftraggeber

Ministry of Housing, Spatial Planning and the Environment, VROM-Inspectorate

Projektpartner

Ghana Environmental Protection Agency (EPA)
Green Advocacy Ghana