Spenden

Sichtbarmachung versteckter Umweltkosten der Landwirtschaft am Beispiel von Milchproduktionssystemen

Das übergeordnete Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, die Möglichkeiten und Schwierigkeiten der produktbezogenen Bilanzierung und Monetarisierung der Umwelteffekte landwirtschaftlicher Wertschöpfungsketten zu erörtern. Konkret soll eine vergleichende Ökobilanz „from-cradle-to-framgate“ der Produkte aus konventionellen und ökologischen Milchkuhhaltungssystemen erstellt werden. Daran anschließend sollen die bilanzierten Umwelteffekte ökonomisch bewertet, monetarisiert werden. Auf Basis dieses konkreten Fallbeispiels soll ein anschlussfähiges methodisches Konzept entwickelt und erprobt werden, mit dem Umweltauswirkungen und externe Kosten landwirtschaftlicher Produktionssysteme trotz bestehender Unsicherheiten und existierender Systemunterschiede veranschaulicht werden können.

Mit dem Forschungsvorhaben möchte das Umweltbundesamt das Bewusstsein über versteckte Umweltkosten landwirtschaftlicher Erzeugnisse stärken und beabsichtigt, vor dem Hintergrund der Ergebnisse des Forschungsvorhabens politische Handlungsempfehlungen auszusprechen.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2021

Projektleitung

Projektmitarbeit

Ran Liu
Senior Researcher Produkte & Stoffströme

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Projektpartner

INFRAS AG
Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL)