Spenden

Promoting Sustainable Consumption and Production (SCP) for a Low-Carbon Economy in ASEAN

Das übergeordnete Ziel der Beratungsdienstleistung ist es, einen Beitrag zur Steuerung der ordnungspolitischen Rahmenbedingungen zur Förderung nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster in den ASEAN-Staaten zu leisten, um Treibhausgas-Emissionen und andere Umweltbelastungen zu reduzieren.

Zu den wichtigsten Aufgaben im Rahmen der GIZ-Beratungsleistungen gehören somit:

1) eine methodisch-fachliche Unterstützung (auf der Grundlage von Train-the-Trainers) der Zielländer (Thailand, Malaysia, Indonesien und Philippinen) bei der Entwicklung und Einbeziehung von klimarelevanten Kriterien für die ausgewählten Produktgruppen im Umweltzeichen (Typ I) und das umweltorientierte öffentliche Beschaffungswesen

2) Empfehlung zu neuen Produktgruppen und Dienstleistungen mit erheblichen Treibhausgasemissionen im privaten und öffentlichen Sektor und zu ihrem Treibhausgaseinsparpotenzial.

3) technische Unterstützung und Aus- bzw. Weiterbildung der Vertreter der Zielländer (Thailand, Malaysia, Indonesien und Philippinen) bei der Ermittlung von Produktgruppen für die Harmonisierung von Umweltzeichen (Typ I) und Definition gemeinsamer Kernkriterien für deren Umsetzung.

4) Entwicklung einer Methodik und Datenbank zur Berechnung des Potenzials zur Verringerung der Treibhausgasemissionen auf der Grundlage der Einbeziehung von klimarelevanten Kriterien im umweltorientierten öffentlichen Beschaffungswesen im jeweiligen Zielland.

5) Analyse der innovativen Konzepte, Strategien, Instrumente und Politiken (politisch, wirtschaftlich, finanziell und steuerlich) ausgewählter europäischer Länder, Japans, der USA und Südkorea im Hinblick auf die Förderung klimafreundlicher Produkte und Dienstleistungen, sowie davon abgeleitete Empfehlungen zur Anpassung und Umsetzung dieser Strategien in den ausgewählten Zielländern.

6) wissenschaftliche Unterstützung bei der Identifizierung und Begleitung von Pilotprojekten zu innovativen Konzepten im Rahmen der Politik für eine nachhaltige Produktion und nachhaltigen Verbrauch (SCP) in den ausgewählten Zielländern.

7) konzeptionelle Unterstützung bei der Entwicklung von politischen Veranstaltungen mit wichtigen Entscheidungsträgern zur Stimulierung politischer Prozesse im Rahmen der Politik für eine nachhaltige Produktion und nachhaltigen Verbrauch (SCP) in den Zielländern.

8) Aus-/Weiterbildung im Hinblick auf die Identifizierung und Einbindung von Sozialkriterien für Umweltzeichen und das umweltorientierte öffentliche Beschaffungswesen

9) wissenschaftliche Unterstützung bei der Ausarbeitung eines Vorschlags zu angemessenen Emissionsreduktionsmaßnahmen auf nationaler Ebene (NAMA), möglicherweise auf dem Gebiet der Initiativen „Intelligente Städte“, intelligente Gebäudetechnik und in Bezug auf die Ziele der nachhaltigen Entwicklung in ausgewählten Zielländern.

(10) fachliche Leitung und Begleitung eines technischen Sachverständigen des GIZ-Büros Bangkok (Advance SCP) vonseiten des Öko-Instituts in Freiburg.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2018

Projektleitung

Projektmitarbeit

Auftraggeber

Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ)