Spenden

Preparatory study to establish the Ecodesign Working Plan 2015-2017 implementing Directive 2009/125/EC

Das Ziel dieser Studie war es, die Kommission bei der Entwicklung des nächsten Arbeitsplans für die Ökodesign-Richtlinie zu unterstützen, durch:

(1) eine sinnvolle Klassifizierung von Produktgruppen, und

(2) die Erstellung einer Vorschlagsliste von maximal 20 prioritären Produkten für Ökodesign- (und auch Energiekennzeichnungs-)Verordnungen, unter Berücksichtigung der Kriterien aus Art. 15 der Ökodesign-Richtlinie sowie der bisherigen Ökodesign-Verordnungen und noch laufender regulatorischer Prozesse.

Die Produktgruppen wurden bezüglich ihrer Marktdaten, ihrer Umweltauswirkungen (Energie- und Ressourcenverbrauch sowie weitere Umweltauswirkungen) und der Optimierungspotenziale beschrieben und entsprechend ihrem Optimierungspotenzial in eine Rangordnung gebracht. Stakeholderkonsultationen dienten der Schlieβung von Datenlücken und förderten die Einbindung der Stakeholder in den gesamten Ökodesign-Prozess. Die Entwicklung eines geeigneten und hilfreichen Prozesses zur Stakeholderbeteiligung war somit ein sehr wichtiger Bestandteil des Projektes.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2015

Projektleitung

Dr. Corinna Fischer

Projektmitarbeit

Eva Brommer
Rasmus Prieß

Auftraggeber

Europäische Kommission, Generaldirektion Unternehmen und Industrie

Projektpartner

ERA Technology Ltd.
BIO Intelligence Service