Spenden

Klimaschutzbeitrag der GAP nach 2020 am Beispiel Deutschlands

Das Projekt verfolgt das Ziel, die Klimawirksamkeit der Gemeinsamen Argrarpolitik der EU (GAP) 2023-27 anhand des nationalen Strategieplans Deutschlands und des gesetzlichen Regelwerks zu beurteilen. Dafür werden die Treibhausgasminderungswirkungen der GAP ermittelt und die Bereitstellung der finanziellen Mittel für den Klimaschutz betrachtet.

Basierend auf den methodischen Vorarbeiten zur Mittelverteilung und THG-Bilanzierung erfolgt die Ableitung von Vorschlägen für die Verbesserung bestehender Maßnahmen und ggf. alternative Maßnahmen, die sich klimawirksam und kostengünstig in der neuen Förderperiode umsetzen ließen.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2022

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Projektpartner

Universität Rostock