Spenden

Governancekarte zum Pilot­Screening der Umweltgefährdungspotentiale von Bergbaustandorten und Umwelturid Sozi­alstandards weltweit (ÖkoRessIII)

Zur Stärkung der ökologischen Rohstoffpolitik wird die standortspezifische Bewertungsmethode der Vorläuferstudie ÖkoRess I systematisch und fokussiert auf einige wenige Massenrohstoffe, namentlich Bauxit, Eisenerz und Kupfererz, mit hoher Fallzahl angewendet. Diese für den Produktionsstandort Deutschland äußerst relevanten Rohstoffe werden weltweit abgebaut und in großen Mengen zur Produktion von Waren höherer Fertigungstiefe importiert. Daher sind sie hinsichtlich der Debatte um die ökologische Verantwortung Deutschlands in Bezug auf die Abbaubedingungen in den Herkunftsländern von besonderer Bedeutung. Basierend auf der systematischen Anwendung der Methode wird die Wissensbasis erweitert und das Bewertungssystem verfeinert. Dabei werden relevante Ergebnisse vorangegangener Forschungsvorhaben, wie z.B. ÖkoRess II und UmSoRess aber auch weiterer verwandter Projekte, berücksichtigt. Um den breiteren Rohstoff-Länder-Bezug in die Betrachtungen mit einbeziehen zu können, enthalten die Fact-Sheets in knapper Form relevante Kontextinformationen zur Governancesituation und zur Anwendung von Umwelt- und Sozialstandards, die im Rahmen des Vorhabens UmSoRess untersucht wurden.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2021

Projektleitung

Peter Dolega

Projektmitarbeit

Dr. Doris Schüler

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Projektpartner

Projekt Consult GmbH
Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg gGmbH (ifeu)
adelphi consult GmbH

Projektwebseite