Spenden

Dezentrale Energiewende zwischen sozialer Gerechtigkeit, Systemkosten und Umweltschutz - Zielkonflikte und Lösungsstrategien

Das Ziel des Vorhabens DEZ-ZIELKONFLIKTE war es, die von Akteuren im Diskurs genannten positiven Effekte einer dezentralen Energiewende zu prüfen. Dies geschah argumentationstheoretisch und evidenzbasiert.

Dafür wurde zunächst mögliche Formen und Eigenschaften eines dezentralen Energiesystems mit Stakeholdern diskutiert. Wiederholt genannte positive Effekten waren beispielsweise die Erhöhung regionaler Wertschöpfung, eine erhöhte Akzeptabilität oder die Reduktion des notwendigen Übertragungsnetzausbaus.

Anschließend wurden nicht beabsichtige negative Nebeneffekte analysiert. Die gefundenen Nebeneffekte wurden dann bewertet. Abschließend wurden mögliche Lösungsstrategien für die Zielkonflikte benannt.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2022

Projektmitarbeit

Auftraggeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Projektpartner

Germanwatch e.V.

Projektwebseite