Spenden

Analyse der softwarebasierten Einflussnahme auf eine verkürzte Nutzungsdauer von Produkten

Der Anteil an Geräten, die von Software abhängig sind, nimmt stetig zu. Nicht nur Geräte der Informationstechnik sondern auch Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Gebäudetechnik bis hin zu Fahrzeugen werden von Mikrocontrollern gesteuert und sind mit dem Internet verbunden. Immer häufiger entscheidet daher die Software über die Lebensdauer, Funktionalität und Zuverlässigkeit dieser Geräte. Das Projekt hat zum Ziel, Software-bedingte Obsoleszenz systematisch zu untersuchen und auf dieser Grundlage politische Handlungsempfehlungen abzuleiten. Das Teilarbeitspaket des Öko-Instituts beinhaltet eine vertiefte Recherche zu den Ursachen für Software-bedingte Obsoleszenz an drei ausgewählten Produktgruppen sowie die Ableitung von Handlungs- und Umsetzungsempfehlungen zur Vermeidung derselben. Das Projekt wird vom Institut für Sozialinnovation Consulting (ISIconsult) geleitet. Weitere Projektbeteiligte sind neben dem Öko-Institut, das Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration und die Technische Universität Berlin, Fachgebiet Transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung in der Elektronik.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2021

Projektleitung

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Projektpartner

Technische Universität Berlin
Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (Fraunhofer IZM)
Institut für Sozialinnovation Consulting (ISIconsult UG)