Ausgabe: März 2019, Der Wald: Biodiversität und Klimaschutz


Im Fokus

Porträt

Dr. Hannes Böttcher (Öko-Institut)

Der Blick auf den Wald ist für ihn oft ein sehr theoretischer. Etwa, wenn er sich mit Kohlenstoffbilanzen von Waldökosystemen beschäftigt oder mit den Potenzialen für Bioenergie der Forstwirtschaft. Gleichzeitig genießt Dr. Hannes Böttcher den Wald aber auch ganz privat. „Ich bin sehr gerne in ihm unterwegs, zum Beispiel, um Vögel zu beobachten“, sagt der Senior Researcher aus dem Bereich Energie & Klimaschutz. So spürt er mit dem Fernglas Mittelspecht, Fichtenkreuzschnabel oder Baumfalke nach.

Als Forstwissenschaftler ist der Wald für ihn aber nicht nur Natur- und Erholungsraum, sondern auch Lieferant für wertvolle Rohstoffe – Beeren, Pilze, aber vor allem eben Holz. „Holz ist ein tolles Produkt des Waldes“, so Böttcher, „ich arbeite sehr gerne damit und hätte mir auch vorstellen können, Tischler oder Schreiner zu werden. Nun baue ich eben in meiner Freizeit Möbel oder ein Puppenhaus für meine Töchter.“

Der theoretische Blick auf den Wald begeistert den Wissenschaftler ebenso. „Es gibt in Bezug auf die zukünftige Entwicklung und Nutzung von Wäldern noch viele offene Fragen und ungelöste Probleme“, sagt er. „Unter den Expertinnen und Experten in diesem Bereich gibt es daher auch viele Diskussionen – etwa zur Frage, wie sich die einheimischen Wälder unter dem Klimawandel entwickeln werden und welche Klimaschutz- aber auch Anpassungsmaßnahmen notwendig sind.“

Weitere Informationen zum Artikel
Ansprechpartner am Öko-Institut


Dr. Hannes Böttcher
Energie & Klimaschutz
Büro Berlin
Tel.: +49 30 405085-389
Fax: +49 30 405085-388
E-Mail schreiben
Zur Person

Expertise

Emissionen aus Landnutzung, Landnutzungsänderungen und Forstwirtschaft (LULUCF)

Anrechnungsregeln im LULUCF Sektor und internationale Klimapolitik

Kohlenstoffbilanzen von Waldökosystemen und des Waldsektors

Landnutzungsmodellierung und Projektionen von Landnutzungsemissionen

Biomassepotenziale aus Land- und Forstwirtschaft

Fernerkundung von Wäldern

Systemdynamische Modellierung

Wichtige Projekte

DG CLIMA Independent Monitoring of Global Land Use Emissions

DG ENV Resource Efficient Biomass Use (ReceBio)

UBA Nexus Ressourceneffizienz und Landnutzung

Systemdynamische Modellierung von Waldbauoptionen

LULUCF und EU-Klimapolitik

Ausbildung und Berufserfahrung

Seit 10/2013 Senior Researcher am Öko-Institut im Bereich Energie und Klimaschutz, Berlin

01/2007-09/2013 Research Scholar am Internationalen Institut für Angewandte Systemanalyse (IIASA), Ecosystem Services and Management Programm, Laxenburg, Österreich

11/2007 Promotion in Forstwissenschaften zum Dr. rer. nat. an der Universität Freiburg

10/2003-12/2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Max Planck-Institut für Biogeochemie, Jena

10/2003 MSc. in Forstwissenschaften und Waldökologie an der Universität Göttingen

Aktuelle Publikationen

Folgenabschätzung zu den ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Folgewirkungen der Sektorziele für 2030 des Klimaschutzplans 2050 der Bundesregierung

NDC Accounting Rules

Study on EU financing of REDD+ related activities, and results-based payments pre and post 2020

Revised European Union renewable-energy policies erode nature protection

Weitere Artikel aus der Rubrik


Innovatives Holz

Die BauBuche

Die Buche kehrt zurück. In vielen Regionen Deutschlands bestimmten über lange Zeit einförmige Nadelholzwälder das Bild. Diese... mehr

Innovatives Holz

Der Wald

Ausreichender Schutz, effiziente Nutzung

Der Wald ist ein bemerkenswerter Ort. Hier stehen hunderte Jahre alte Bäume und leben unzählige Tiere. Käfer und Salamander... mehr

Der Wald

Wald weltweit

Bewahren statt vernichten

Wälder sind weltweit existenziell bedroht. In Brasilien wurden innerhalb des vergangenen Jahres 7.900 Quadratkilometer... mehr

Wald weltweit

„Was für eine schöne Aufgabe: den Wald zu verbessern.“

Interview mit Hermann Graf von Hatzfeldt (Privatwaldbesitzer)

Es war eine Kahlschlagswirtschaft, als Hermann Graf von Hatzfeldt die Wälder der Familie Hatzfeldt-Wildenburg im Jahr 1969... mehr

„Was für eine schöne Aufgabe: den Wald zu verbessern.“

Porträt

Mechthild Caspers (BMU)

Sie will unsere natürlichen Kohlenstoffvorkommen schützen. Vor allem jenen Kohlenstoff, der in Wäldern und Moorböden... mehr

Porträt

Porträt

Prof. Dr. Jürgen Bauhus (Universität Freiburg)

Wald ist nicht gleich Wald. Es gibt ihn monoton. Alt und verwildert. Licht und durchlässig. Prof. Dr. Jürgen Bauhus schätzt... mehr

Porträt

Ältere Ausgaben