Alles geregelt? Regulierung von Nanomaterialien und anderen Chemikalien

19.09.2017
Aktuelle Ausgabe der eco@work ist erschienen

Der Einsatz von Chemikalien im Haushalt und vor allem in der Industrie ist heute deutlich besser gesetzlich geregelt als vor ein paar Jahrzehnten. Doch ist das schon genug? Sind Mensch und Umwelt ausreichend vor Risiken geschützt? Die aktuelle eco@work wirft einen Blick auf die Regulierung von Nanomaterialien und anderen Chemikalien. Im Gespräch mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Bereichen Umweltrecht & Governance sowie Produkte & Stoffströme stellen wir gesetzliche Regelungen wie die RoHS-Richtlinie vor und widmen uns der Frage, wie gut etwa die Regulierung von Nanomaterialien auf EU-Ebene funktioniert. Wie immer lassen wir auch in der September-Ausgabe Expertinnen und Experten aus anderen Institutionen zu Wort kommen – so etwa Anne-Sofie Andersson, Geschäftsführerin der Non-Profit-Organisation ChemSec, oder Dr.-Ing. Hans-Christian Stolzenberg, der am Umweltbundesamt für das Fachgebiet Internationales Chemikalienmanagement verantwortlich ist.

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe der eco@work Alles geregelt? Regulierung von Nanomaterialien und anderen Chemikalien