TOP 100 – Umweltzeichen für klimarelevante Produkte

Endbericht

Das Projekt „TOP 100 – Umweltzeichen für klimarelevante Produkte“ hatte zum Ziel, den produktbezogenen Klimaschutz zu intensivieren. Durch die Entwicklung von klimaschutzbezogenen Umweltzeichen sollte es dazu beitragen, energieeffiziente Best-Produkte zu kennzeichnen und darüber hinaus weitere produktpolitische Maßnahmen zu entwickeln. Zur Ableitung von Vergabekriterien für freiwillige Umweltzeichen nach ISO 14024 wurde dabei die vom Öko-Institut entwickelte PROSA-Methode (Product Sustainability Assessment) eingesetzt. Zur Ableitungen von Empfehlungen für die optimierte Vermarktung von klimaschutzbezogenen Umweltzeichen wurde eine Diffusionsanalyse nach der MIDI-Methode des Öko-Instituts durchgeführt.

Im Verlauf des Projekts wurden Produkte und Dienstleistungen aus den folgenden Produktfeldern zur näheren Analyse ausgewählt: große Haushaltsgeräte, kleine Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Informations- und Kommunikationstechnik, Haustechnik (untergliedert in: Beleuchtung, Heizen und Warmwasser, Sonstige), Mobilität und Sonstige. Insgesamt wurden im Projekt 67 verschiedene Produktgruppen auf ihre Eignung für eine Umweltkennzeichnung hin untersucht, zusammen 60 PROSA-Studien oder Hintergrundberichte zu den Produkten verfasst und für 64 Produktgruppen Vergabekriterien für ein Umweltzeichen entwickelt. Die Kriterien wurden weitgehend durch das deutsche Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ übernommen. Dadurch konnte das Produktportfolio des Blauen Engels auf insgesamt 100 klimarelevante Produkte erhöht werden.