Rechtsfragen zur Anwendung des Stoffbegriffs auf Nanomaterialien im Rahmen der REACH-Verordnung

Die Studie untersucht in drei Regelungsoptionen, wie die Rechtsvorschiften in REACH und der CLP-Verordnung angepasst werden müssten, um (oberflächenbehandelte) Nanomaterialien zu erfassen. Ausgangspunkt der Untersuchungen bildet die Beschreibung der derzeitigen Rechtslage für Nanomaterialien und eine eingehende Analyse der Anwendbarkeit des Stoffbegriffs auf Nanomaterialien. Zudem wird untersucht, inwieweit gesonderte Prüfanforderungen für Nanomaterialien vorliegen, die in REACH eingeführt werden können und ob es geeignete Kriterien gibt, um eigenständige Stoffklassen für (oberflächenbehandelte)Nanomaterialien einzuführen.