Nachhaltiger Konsum durch Digitalisierung?

Öko-Institut Working Paper 4/2019

In diesem Papier wird der Frage nachgegangen, ob und wie die Digitalisierung zu einem nachhaltigen bzw. nachhaltigeren Konsum beitragen kann bzw. tatsächlich beiträgt. Der Begriff „Digitalisierung“ steht dabei vereinfachend für die Entwicklung und Anwendung digitaler und digitalisierter Techniken, die im Zusammenhang mit der Herstellung, dem Handel und der Nutzung bzw. dem Verbrauch von Produkten oder der Nutzung von Dienstleistungen relevant sind. Wir adressieren ausschließlich den privaten Konsum und dabei wiederum das alltägliche Konsumverhalten, sogenannte strategische Konsumentscheidungen sind von der Betrachtung ausgenommen. Im Ergebnis wird zum einen eine Einschätzung gegeben, ob die derzeit stattfindende Digitalisierung in Deutsch-land zu mehr oder weniger Nachhaltigkeit im Konsum beiträgt. Zum anderen werden Ansätze be-schrieben, wie der Transformationsprozess der Digitalisierung gezielt gestaltet werden kann, um die notwendige Wende hin zu nachhaltigen Produktions- und Konsummustern zu fördern.