Mindestvorgaben für die Gesamteffizienz von Bestandsgebäuden

Einsparwirkungen und rechtliche Realisierbarkeit verschiedener Ausgestaltungsvarianten

Im Rahmen des Projekts „Wärmewende: Die Energiewende im Wärmebereich – Zielbild und Instrumente zur Dekarbonisierung der Wärmeversorgung“ im Auftrag der BfEE untersucht das vorliegende Gutachten verschiedene Ausgestaltungsvarianten für energetische Mindeststandards in Bestandsgebäuden in Hinblick auf deren potenzielle Wirkungen sowie deren rechtliche Umsetzbarkeit. Die Untersuchung konzentriert sich auf die zwei zentralen Varianten: 1) Mindeststandards basierend auf Energieklassen im Energieausweis und 2) Mindeststandards basierend auf einer Auswahl von verpflichtend durchzuführenden Einzelmaßnahmen. In beiden Varianten werden gestuft zukünftige Zeitpunkte festgelegt, zu denen die jeweiligen Vorgaben erfüllt werden müssen.