Fachliche Beratung des Landkreises Emsland zu den Ergebnissen des Zwischenberichts Teilgebiete im Standortauswahlverfahren für ein Endlager

Im Zwischenbericht Teilgebiete, dem ersten Zwischenschritt im Standortauswahlverfahren für ein Endlager, werden Gesteinsformationen ausgewiesen, die günstige geologische Voraussetzungen für die sichere Endlagerung radioaktiver Abfälle erwarten lassen. Auf dem Gebiet des Landkreises Emsland werden unter anderem drei Salzstöcke benannt.

Im Auftrag des Landkreises Emsland wurde die Ausweisung der Salzstöcke Wahn, Lathen und Börger als Teilgebiete durch das Öko-Institut bewertet. Die Plausibilität der Vorgehensweise und der Bewertungsergebnisse wurden anhand der verfügbaren Unterlagen geprüft und mit den Vorgaben des Standortauswahlgesetzes abgeglichen.