EcoTopTen - Innovationen für einen nachhaltigen Konsum

Pilot-Phase

Die in der vorliegenden Studie beschriebene EcoTopTen-Initiative steht auf zwei Beinen – auf einem Forschungsprojekt und einer Verbraucher-Informationskampagne zur Umsetzung der Ergebnisse. Das Ziel von EcoTopTen ist die Förderung von nachhaltigem Konsum und nachhaltigen Produkten im Massenmarkt.

Aufgabe der Pilot-Phase war die Erprobung und Weiterentwicklung der EcoTopTen-Konzeption am Beispiel mehrerer Produktgruppen, die Vorbereitung der EcoTopTen-Kampagne und die Evaluation und Vorstrukturierung weiterer Produktgruppen.

Die politischen Aktivitäten zur Förderung eines nachhaltigen Konsums, die zum Teil gegenläufigen realen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen, die Diskrepanz zwischen Umweltbewusstsein und Umweltverhalten der Konsumenten, das differenzierte Verhalten der Konsumenten in verschiedenen Produktfeldern sowie die nach wie vor bestehenden (Vor-)Urteile gegen Öko-Produkte, zeigen die Herausforderungen, die EcoTopTen-Produkte zu bewältigen haben und auf die wie folgt reagiert werden soll:

  • Orientierung auf eine neue Generation rundum guter Produkte mit hoher Qualität, angemessenem und bezahlbarem Preis, ökologisch und sozialverträglich;
  • Eignung für den Massenmarkt;
  • Unterstützung eines umweltfreundlichen und kostensparenden Gebrauchs,
  • hohe Umwelt- und Kostenrelevanz und Reduktionspotenziale.

In der Pilotphase wurde die Konzeption von EcoTopTen an insgesamt 21 Produktgruppen

bzw. Produkten erprobt. Für eine Auswahl und Schwerpunktsetzung wurde zuvor eine Stoffstromanalyse durchgeführt. Die umfangreichen Ergebnisse für die folgenden zwölf Pilotprodukte bzw. -Dienstleistungen (Waschmaschinen und Wäschetrockner, T-NetBox, 3-Liter-Lupo und PKW-Flotte, Car-Sharing, Fahrrad, Ökostrom, Holzpelletheizung, Brennwertkessel, Energiesparlampen, Fernsehgerät und Videokonferenz) sind in separaten Endberichten wiedergegeben.

Zusammenfassungen dieser Endberichte finden sich wiederum in der vorliegenden Studie. Ebenso sind die Ergebnisse für neun weitere Produkte und drei Bedürfnisfelder dargestellt, die für eine Aufnahme in die Phase II von EcoTopTen evaluiert und vorstrukturiert wurden (Geldanlagen, Altersvorsorgeprodukte, Spülmaschinen, Kühl- und Gefriergeräte, Herde, Wasserkocher, Wohnen, Lebensmittel und Ernährung sowie Kleidung bzw. Textilien).

Der Bericht liefert daneben einen Überblick über die Ziele des Vorhabens, die Herausforderungen, Hintergrundinformationen zum Nachhaltigen Konsum, eine Beschreibung der zur Analyse und Bewertung verwendeten Methoden, Ergebnisse der Stoffstromanalyse, eine produktübergreifende Auswertung sowie den Aufbau und die Zielsetzung der EcoTopTen-Kampagne.