Biologische Vielfalt und Milchproduktion: Eine Kurzanalyse zu den Bezügen zwischen Milchproduktionssystemen in Deutschland und Biodiversität

Working Paper 1/2022

Den verschiedenen Grünlandformen in Deutschland kommt eine herausragende Bedeutung für die biologische Vielfalt zu. Gleichzeitig ist der Erhalt des bestehenden Grünlandes im gesamten Bundesgebiet bedroht. Einer der wesentlichen Gründe für den Rückgang von artenreichem Grün­land liegt in der Veränderung der Milchproduktionssysteme in Deutschland: Dabei spielt der Rückgang an Milchkühen als Verwerter von Grünlandaufwuchs ebenso eine Rolle wie die in den letzten Jahrzehnten erfolgte Leistungssteigerung bei Milchkühen, die mit einem höheren Anspruch an das Futter und einer Intensivierung der Grünlandnutzung verbunden war, und die Nutzungs­aufgabe auf Grenzertragsstandorten, wodurch Grünlandstandorte durch Verbuschung und Verwal­dung verloren gehen. In diesem Working Paper wird vor diesem Hintergrund der Bezug zwischen Milchproduktionssystemen und Biodiversität aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet: Was macht Milchproduktionssysteme in Deutschland aus? Welchen Bezug hat die Praxis von Milchvieh­betrieben zur Biodiversität? Welche Bezüge bestehen zwischen biologischer Vielfalt und ökonomischen Aspekten? In welchem Kontext stehen Biodiversität und Gesellschaft? Abschließend werden die Chancen und Herausforderungen für eine Verbesserung der Biodiversität in Milchproduktionssystemen beleuchtet und Schlussfolgerungen abgeleitet.