Betrachtungen zu Produktlebensdauer und Ersatzstrategien von Miele-Haushaltsgeräten

Im Auftrag der Miele & Cie. KG

Die durchgeführten Ökobilanzen bestätigen die Ergebnisse aus früheren Studien: Bei den großen Haushaltsgeräten werden bei einer lebenswegbezogenen Betrachtung viele der in Ökobilanzen erfassten Umweltauswirkungen und der kumulierte Energieaufwand maßgebend durch die Nutzungsphase und hier durch den Stromverbrauch und ggf. den Verbrauch an Wasch- und Reinigungsmitteln bestimmt. Daneben tragen die zur Herstellung der Geräte erforderlichen Vorketten an Materialien und Komponenten mit einem nicht vernachlässigbaren Beitrag zu den gesamten Umweltauswirkungen entlang des Lebenswegs der Geräte bei. Die Distribution ist demgegenüber praktisch vernachlässigbar, und auch die Entsorgung der Geräte hat aufgrund der hier angenommenen, quasi-geschlossenen Stoffkreisläufe einen sehr geringen Einfluss auf die in dieser Studie bilanzierten potenziellen Umweltauswirkungen.