Agenda Wärmewende 2021

Studie im Auftrag der Stiftung Klimaneutralität und Agora Energiewende

Kern des Gutachtens ist die Ausarbeitung eines Bündels an politischen Instrumenten, das darauf abzielt, die Klimaschutzziele des Gebäudesektors zu erreichen. Die den Sektor charakterisierendeTrägheit erfordert, dass die notwendigen Entwicklungen wie ambitioniertere Wärmeschutzmaßnah-men an der Gebäudehülle, der schnellere Umstieg auf erneuerbare Heizsysteme sowie ein an-spruchsvoller Ausbau der netzgestützten Wärmeversorgung sehr zügig eingeleitet werden. Im Hin-blick auf das Zieljahr 2030 ist die nächste Legislaturperiode damit die Schlüsselperiode.

Die spezifischen Randbedingungen des Gebäudesektors wie lange Investitionszyklen, geringe Preiselastizitäten und die Verteilung der Anreize zwischen Vermietenden und Mietenden führen dazu, dass sich wirksamer Klimaschutz im Gebäudesektor nur mit einem breiten Instrumentenmix realisieren lässt. Die CO2-Bepreisung fossiler Brennstoffe ist ein zentrales Instrument dieses Mixes.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Themenseite "Wärmewende" der Stiftung Klimaneutralität