Spenden

Verfügbarkeit und Nutzungsoptionen biogener Abfall- und Reststoffe im Energiesystem (Strom-, Wärme- und Verkehrssektor)

Ziel dieses Forschungsprojekts ist eine Neubewertung des technisch-ökologisch erschließbaren Potenzials an biogenen Abfällen und Reststoffen, die Analyse der am besten geeigneten Konversionstechnologien unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen Stoffeigenschaften sowie die Erstellung von Nutzungspfaden, die anspruchsvolle technische, ökonomische und ökologische Kriterien für ein nachhaltiges Gesamtnutzungskonzept erfüllen und einen relevanten Beitrag zum Energiemix der Zukunft leisten.

Zunächst werden auf Basis einer Literaturanalye Potenziale und Konversionstechnologien untersucht, um im späteren Verlauf Nutzungspfade zu identifizieren. Technologiesteckbriefe beschreiben die Bandbreite der Technikverfügbarkeit und liefern die Grundlage für die Bewertung der Einsatzpfade für Abfall- und Reststoffe. Anhand einer technischen Einsatzmatrix wird ein Gesamtnutzungskonzept erstellt, welches die Rolle, die Abfall- und Reststoffbiomasse im künftigen Energiesystem (Strom- , Wärme – und Verkehrssektor) spielt, umfassend darstellt.

Das Ergebnis zeigt eine klare Priorisierung von Produkten für die Energiebereitstellung bis 2050.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2019

Projektleitung

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Projektpartner

Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg gGmbH (ifeu)
Institut für ZukunftsEnergie- und Stoffstromsysteme gGmbH (IZES)