Spenden

Überprüfung der Grenzwerte von Metallen in Abfällen, bei deren Überschreitung eine Verwertung mit Metallrückgewinnung der einfachen Abfallverwertung im Versatz oder auf Deponien vorgeht

Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens wird geprüft, ob die in der Versatzverordnung für bestimmte Metalle vorgegebenen Grenzwerte, unter Berücksichtigung der technischen Machbarkeit und der wirtschaftlichen Zumutbarkeit, herab gesetzt und um weitere Parameter (Metalle) ergänzt sowie zusätzlich bei der Beseitigung auf Deponien angewendet werden können, so dass mehr wertvolle Metalle aus den Abfällen zurück gewonnen und in den Wirtschaftskreislauf eingespeist werden.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2015

Projektleitung

Günter Dehoust
Ressourcen & Mobilität

Projektmitarbeit

Markus Blepp
Peter Küppers

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Projektpartner

Technische Universität Clausthal, Institut für Aufbereitung, Deponietechnik und Geomechanik (IFAD)

Projektwebseite