Spenden

Studie über die Auswirkungen der zukünftigen EU-Nachfrage nach Bioenergie auf die Ressourceneffizienz

Die Verbesserung der Ressourceneffizienz wird als wertvoller Weg gesehen, um die globale Wettbewerbsfähigkeit der EU zu erhalten und zu steigern, und bietet gleichzeitig Möglichkeiten, die nachhaltige Nutzung unserer natürlichen Ressourcen zu fördern. Die Auswirkungen der Bioenergienachfrage in der Europäischen Union (EU) auf die Nutzung und Verfügbarkeit von Ressourcen und andere Handelsauswirkungen auf konkurrierende Sektoren sind jedoch nicht ausreichend bekannt. Dies gilt insbesondere für die integrierte Perspektive auf Politiken und Strategien, die sich auf die Landnutzung, die Biomasseproduktion, den Handel und den Verbrauch auf der einen Seite und auf Strategien zur Optimierung der gesamten Treibhausgasemissionen sowie der damit verbundenen Auswirkungen auf die biologische Vielfalt und andere Ökosystemleistungen auswirken. Das Ziel dieser Studie ist es, unser Verständnis für die wahrscheinlichen Auswirkungen verschiedener zukünftiger Pfade einer verstärkten Nutzung von Bioenergie für Strom und Wärme in der EU auf die Ressourceneffizienz zu verbessern. Die im Januar 2014 gestartete Studie wurde von der Europäischen Kommission (GD Umwelt) in Auftrag gegeben und soll über einen Zeitraum von 18 Monaten durchgeführt werden. Sie wird vom International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) geleitet.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2016

Projektleitung

Projektmitarbeit

Auftraggeber

Europäische Kommission, Generaldirektion Umwelt

Projektpartner

International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA)
Institute for European Environmental Policy (IEEP)
Indufor Oy (Finnland)
European Forest Institute (EFI)