Spenden

Stromeffizienzklassen für Haushalte: Förderung von Stromsparinnovationen in Haushalt, Markt und Gerätetechnik - Teilvorhaben 2: Optimierungspotenziale, Geschäftsmodelle und Stromsparpotenziale

Das Projekt sollte Werkzeuge zum Management des Gesamtstromverbrauchs privater Haushalte zur Verfügung stellen und damit helfen, deren Stromverbrauch dauerhaft zu senken und die Ziele des Energiekonzeptes zu erreichen. Dies geschah durch die öffentlichkeitswirksame Einführung eines neuen integrativen Labels "Stromeffizienzklassen für Haushalte" (SE-Klassen für Haushalte), das aus a. der Definition von Stromeffizienzklassen, b. einer symbolträchtigen Bezeichnung und Auszeichnungsprozedur und c. modular abrufbaren und attraktiv angebotenen Op-timierungspaketen und Beratungsangeboten bestand. Das Projekt gliederte sich in folgende Schritte: AP1: Erarbeitung von Haushaltstypen und eines Klassifikationssystems, AP2: Erstellung eines Bezeichnungssystems für die Klassen und einer Auszeichnungsprozedur für erfolgreiche Haushalte, AP3: Zusammenstellung von Optimierungspaketen, AP4: Stakeholderdialog, AP5: Erprobung in Feldversuch und Survey, AP 6: Ergebnistransfer, AP7: Projektmanagement.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2016

Projektleitung

Dr. Corinna Fischer

Auftraggeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektpartner

Büro Ö-quadrat
Institut für sozial-ökologische Forschung gGmbH (ISOE)