Spenden

Öko-/Klimabilanz der Mechanisch–Biologischen Abfallbehandlungsanlage Cröbern (MBA Cröbern)

Die Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH (WEV) plant eine Weiterentwicklung der MBA Cröbern mit dem Ziel, deren Beitrag zum Klimaschutz im Zeichen der Energiewende zu steigern. Hierzu dient u.a. die „Potentialstudie zur Ermittlung von Maßnahmen zur weiteren Senkung der Klimagasemissionen bei der Restabfallbehandlung in der MBA Cröbern“ vom 28. Oktober 2020, die von u.e.c.-Berlin in Zusammenarbeit mit dem Öko-Institut erarbeitet wurde. Darin werden Optionen zur Weiterentwicklung der MBA aufgezeigt, die in einem weiteren Schritt z. T. erprobt und konkretisiert werden sollen.

Um die Bewertung der ermittelten oder geschätzten Potenziale von geplanten und/oder geprüften Maßnahmen von Anfang an auf einer soliden Basis bewerten zu können, wird mit der angebotenen Ökobilanz die ökologische Performance der MBA genau bilanziert. Eine aussagefähige Ökobilanz sollte möglichst auf konkreten Daten der MBA Cröbern, der darin behandelten Abfallströme und der Anlagen, in denen aufbereitete Abfallfraktionen der MBA weiterbehandelt werden, zurückgreifen.

Um geplante Änderungen schnell und einfach zumindest grob bewerten zu können, wird neben der eigentlichen Ökobilanz auch eine Datenbasis an CO2-Emissionsfaktoren für unterschiedliche zukünftige Leistungen, wie beispielsweise die Abtrennung von unterschiedlichen Wertstoffen für ein Recycling oder hochwertiger Ersatzbrennstoffe für eine flexible energetische Verwertung, bereitgestellt.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2021

Projektleitung

Günter Dehoust
Ressourcen & Mobilität

Projektmitarbeit

Auftraggeber

Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH (WEV)