Spenden

Leeres Nest – Neuer Start? Wege zu Wohnraumeffizienz im Alter

Seit Jahrzehnten steigt Wohnfläche in Deutschland an – insgesamt und pro Person. Das führt zu Flächen-, Heizenergie- und Ressourcenverbrauch.

Eine Zielgruppe für flächensparendes Wohnen sind ältere Menschen, vor allem in Einfamilienhäusern. Nach dem Auszug der Kinder benötigen sie häufig weniger Wohnraum. Doch für einen Umzug fehlen geeignete Alternativen in räumlicher Nähe. Kommunen und Projektentwickler*innen müssten seniorengerechte Wohnungen und Gemeinschaftswohnprojekte in oder bei bestehenden Einfamilienhausgebieten realisieren.

In dem Projekt soll ein gutes Beispiel geschaffen und für Kommunen aufbereitet werden, um die Chancen und Machbarkeit zu verdeutlichen. Das Projekt hat folgende Bausteine:

1) Probleme und Potenziale analysieren: Wir bereiten Statistiken und Szenarien auf, um zu zeigen, welche Chancen in der sparsamen Wohnraumnutzung liegen. Die Ergebnisse verschriftlichen wir auf ansprechende Weise und stellen sie Praxisakteuren zur Verfügung.

2) „Gutes Beispiel“ schaffen: Wir wollen ältere Eigentümer*innen in Deutschlands größtem zusammenhängenden Einfamilienhausgebiet im „Speckgürtel“ von Berlin für alternative Wohnformen sensibilisieren und dazu handlungsorientiert beraten. Dazu kooperieren wir mit dem Verein „Lieber Zusammen“, der zur Zeit ein Gemeinschaftswohnprojekt entwickelt und konkreten Alternativwohnraum anbietet.

3) „Gutes Beispiel“ für die Kommunikation aufbereiten: Das Beispiel wollen wir in anschaulicher Weise für Kommunen, Bauträger und Multiplikatoren aufbereiten und breit kommunizieren.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2023

Projektleitung

Dr. Corinna Fischer

Auftraggeber

Stiftung Zukunftserbe