Spenden

Kriterien für eine differenzierte Zielgruppenansprache

Die Kampagne "Deutschland machts effizient" soll im Jahr 2020 fortgesetzt werden. Zur Vorbereitung der neuen Kampagne untersucht das Projekt die Zielgruppen detailliert mit hoher regionaler Auflösung. Zu den relevanten Zielgruppen gehören die Industrie, private Haushalte kommunale Behörden. Das Öko-Institut richtet seinen Fokus auf private Gebäudeeigentümer*innen und kommunale Behörden.

Die Gruppe der privaten Gebäudeeigentümer*innen wird in dem Projekt in möglichst hoher regionaler Auflösung umfassend charakterisiert, unter anderem hinsichtlich der Eigenschaften ihrer Gebäude, der Art der Wärmeversorgung, sowie ökonomischer Kriterien wie Vermögen und Einkommen und genutzter Fördermittel. Dazu werden unter anderem die Daten der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013 (EVS) genutzt. Ergänzend wird eine

Literaturrecherche zu Barrieren für energetische Sanierungen durchgeführt. Auf der Basis der durchgeführten Datenanalysen werden Empfehlungen für die Ansprache bestimmter Zielgruppen und die

Auswahl prioritärer Regionen abgeleitet.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2019

Projektleitung

Auftraggeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Projektpartner

Deutsche Energie-Agentur (dena)