Spenden

Kartierung des Anthropogenen Lagers V - Strategieentwicklung für einen nationalen Urban Mining Prozess

Mit dem Vorhaben KartAL V soll in enger Abstimmung mit dem Umweltbundesamt die Urban Mining Strategie zur politischen Ausgestaltung vorbereitet werden. Ziel des Forschungsvorhabens ist die Erstellung eines Strategiedokuments. Dieses soll die wesentlichen Inhalte und Ziele einer Urban Mining Strategie umfassen. Dieses Dokument soll anschließend dem BMUV als Strategieentwurf dienen, welcher dann im politischen Prozess abgestimmt wird. Innerhalb von KartAL V ist ein Strategieprozess zu etablieren, welcher die Struktur der thematischen Strategie, seine inhaltliche Ausrichtung mitsamt Vision, Motivationen, Zielesystem, Indikatoren, Aktionsfeldern und Handlungsansätzen sowie die Akteurseinbindungen realisiert. Die Ergebnisse dieses Prozesses inkl. erarbeiteter Empfehlungen werden in dem Strategiedokument zusammengefasst. Die Empfehlungen sollen das Umweltbundesamt in die Lage versetzen, strategischen Kapazitäten zur Umsetzung bereitzustellen sowie die Steuerungsfähigkeit, Evaluierung und Fortschreibung der Strategie zu gewährleisten.

Die entwickelte Strategie soll das mittelfristige Handeln verschiedener Akteure zum erfolgreichen Urban Mining anleiten und koordinieren können. Das Forschungsprojekt KartAL V stellt letztlich die Vorbereitungsphase der Urban Mining Strategie dar. Hierbei sind sowohl die inhaltlichen Vorarbeiten von UBA und BMUV zu berücksichtigen als auch die Entwicklungsphase der Strategie einzubinden. Die jeweiligen Elemente der Konsistenzsicherung und Wissensbasierung, Kommunikation und Beteiligung sowie Steuerung sind entsprechend der Handlungsfelder auszuarbeiten.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2025

Projektleitung

Projektmitarbeit

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Projektpartner

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg gGmbH (ifeu)