Spenden

Green Public Procurement of Pharmaceuticals in the Baltic Sea Region (GrePPP)

In diesem von Interreg finanzierten Projekt mit dem Titel „Umweltorientiertes öffentliches Beschaffungswesen von Arzneimitteln im Ostseeraum“ (Green Public Procurement of Pharmaceuticals in the Baltic Sea Region" (GrePPP)) besteht das übergeordnete Ziel darin, verschiedene Arten von Hintergrundinformationen in der Lieferkette des Pharmasektors zu sammeln. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den landesspezifischen Gegebenheiten in Finnland, Deutschland, Litauen, Norwegen und Schweden.

Die Erfahrungen, die man in den einzelnen Ländern des Ostseeraums mit der umweltfreundlichen öffentlichen Beschaffung (Green Public Procurement, GPP) von Arzneimitteln gemacht hat, unterscheiden sich ebenso voneinander wie die verschiedenen Aktivitäten zur Entwicklung praktischer Systeme und Instrumente, die den Beschaffern Orientierung und Unterstützung bieten. Dies wird für ausgewählte Themen wie Lebenszyklus, Lieferkette und Umweltauswirkungen von Arzneimitteln, Beschaffungsgesetzgebung und nationale Beschaffungsstrategien, Forschung und Entwicklung sowie verschiedene laufende Aktivitäten entlang der Lieferkette in den beteiligten Ländern beschrieben.

Der Bericht versucht, die vielen Schwierigkeiten und Hindernisse für eine umweltgerechte Arzneimittelbeschaffung aufzuzeigen. Zur Überwindung der identifizierten Schwierigkeiten und Hindernisse wird ein stufenweises Konzept vorgeschlagen, um eine solide Ausgangslage für die künftige Entwicklung dieses Themas in einem breiteren internationalen Kontext zu schaffen. Der Bericht dient darüber hinaus als Grundlage für ein zukünftiges Hauptprojekt zur umweltfreundlichen öffentlichen Beschaffung von Arzneimitteln.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2018

Projektleitung

Auftraggeber

Interreg Baltic Sea Region

Projektpartner

Stockholm International Water Institute (SIWI)