Spenden

Fachkräftebedarfe der sozial-ökologischen Transformation. Auswirkungen der sozial-ökologischen Transformation auf Fachkräfte im Gebäudesektor

Die sozial-ökologische Transformation hat weitreichende Auswirkungen auf Beschäftigte in vielen Wirtschaftssektoren. Veränderte wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen beispielsweise durch das Klimaschutzgesetz oder politische Krisen führen zu einem Nachfrageschock, etwa in der Energiewirtschaft, der Industrie oder dem Gebäudesektor – also in drei Sektoren, die auf dem Weg zur Klimaneutralität besonders relevant sind. Der Transmissionskanal verläuft dabei – ausgehend von klimaschutzbedingten Gesetzen, Verordnungen und Förderungen – im Zuge der sozial-ökologischen Transformation auf veränderte Wertschöpfung, Beschäftigung und Entlohnung in den jeweiligen Sektoren.

Das Projektvorhaben analysiert die sozio-ökonomischen Auswirkungen der Transformation auf unternehmerische Tätigkeit, Beschäftigung und Fachkräftebedarfe am Beispiel des Wohngebäudesektors. Es werden die Nachfrageschocks durch gesetzliche Vorgaben oder andere Klimaschutzmaßnahmen quantifiziert. Die komplexe Wertschöpfungskette im Wärmesektor und der Industrie wird als breiter Ausschnitt der Volkswirtschaft abgebildet, einschließlich der verschiedenen Produktions-, Handwerks- und Dienstleistungsbereiche.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projekt in Bearbeitung

Projektleitung

Auftraggeber

Hans-Böckler-Stiftung

Projektpartner

Wirtschaftsforschungsinstitut WifOR