Spenden

Erfahrungen aus Prozessen der nachhaltigen öffentlichen Beschaffung unter der Nutzung von Zertifizierungs- und Anerkennungssystemen in anderen Ländern

Ziel des Projekts ist es, eine vergleichende Analyse der Vorschriften und Erfahrungen von sechs Ländern mit der Anwendung von Normen im öffentlichen Auftragswesen durchzuführen. Die sechs zu untersuchenden Länder sind: Vereinigtes Königreich, Niederlande, Österreich, Schweiz, Schweden und Vereinigte Staaten von Amerika. Die Analyse konzentriert sich auf die folgenden Punkte:

  • Bestehende Vorschriften und Strategien, d. h. sektorale (z. B. Holz) oder themenspezifische (z. B. IAO-Arbeitsnormen) Vorschriften; Vorhandensein von Systemen zur Anerkennung von Normen (Positivlisten); Vorschriften und Initiativen zur Unterstützung der Anwendung von Normen im öffentlichen Auftragswesen
  • Herausforderungen und Probleme, die bei der Umsetzung auftraten, z. B. Rechtsstreitigkeiten und Gerichtsentscheidungen
  • Bemühungen um die Einrichtung öffentlicher Anerkennungssysteme für die Verwendung von Normen (Positivlisten); das Projekt befasst sich mit Initiativen, die entweder in Planung oder bereits umgesetzt sind
  • Strategien und Initiativen zur Bewältigung von Herausforderungen bei der Anwendung von Nachhaltigkeitsstandards im öffentlichen Beschaffungswesen

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2014

Projektleitung

Projektmitarbeit

Dr. Jenny Teufel
Senior Researcher / Gruppenleiterin Nachhaltige Ernährungssysteme & Lebensweisen Produkte & Stoffströme

Auftraggeber

Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ)