Spenden

Empowering stakeholders to deliver highly energy efficient professional cold products ('ProCold')

Das übergeordnete Ziel des Projekts bestand darin, private Interessensgruppen sowie Behörden in die Lage zu versetzen, die Energieeffizienzpolitik auf EU- sowie einzelstaatlicher Ebene im Bereich Produktkühlung im gewerblichen Bereich anzupassen und durchzusetzen.

Ein spezifisches Ziel war dabei, dafür zu sorgen, dass mehr energieeffiziente professionelle Kühlgeräte in die EU gelangen und sich ihr Marktanteil erhöht, und somit zur Verwirklichung der Energieeffizienzziele und -politik der EU beizutragen.

Bei den betroffenen Produktgruppen handelte es sich um das Kühlen, Gefrieren bzw. Einfrieren von Lebensmitteln in Gewerberäumen - von öffentlichen Gebäuden bis hin zu Hotels, Einzelhandel und Kantinen. Deren Energieverbrauch ist erheblich, wobei groβe Unterschiede zwischen verschiedenen Modellen derselben Produktgruppe bestehen. Aufgrund des Fehlens eindeutiger Rechtsvorschriften und eines Informationsmangels wird jedoch das Potential zur Nutzung effizienterer Modelle nicht ausgeschöpft.

Bei den spezifischen einschlägigen Rechtsvorschriften handelt es sich um die Mindestnormen für Energieeffizienz (Ecodesign) sowie die Energieverbrauchskennzeichnung und die Regulierung des öffentlichen Auftragswesens.

Der Zeitpunkt für den Projektbeginn war ideal, da für mehrere der erwähnten Produktgruppen zum entsprechenden Zeitpunkt (2018) noch keine Rechtsvorschriften zur Energieeffizienz existierten, deren Entwicklung jedoch bereits geplant war. Somit trug das Projekt maβgeblich zum Kenntnisstand von Behörden und Entscheidungsträgern in Bezug auf die spezifischen Leistungseigenschaften dieser Produktgruppen bei, auf deren Grundlage eine wirksame Gesetzgebung ausgearbeitet, umgesetzt und kontrolliert werden konnte.

Das Projekt hatte drei Hauptziele: Behörden in die Lage zu versetzen, wirksame politische Maβnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz von gewerblichen Kühlgeräten umzusetzen; Produkthersteller und -lieferanten darin zu bestärken, effizientere Modelle auf den Markt zu bringen; und die Zusammenarbeit mit der Lebensmittelindustrie, dem Einzelhandel, Facility Managern und anderen Interessensgruppen im Hinblick auf die Schaffung einer gröβeren Nachfrage nach effizienteren gewerblichen Kühlgeräten und deren Beschaffung.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2018

Projektleitung

Rasmus Prieß

Auftraggeber

Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen (EASME)

Projektpartner

Agence de la Transition Écologique (ADEME)