Spenden

Consumers4climate: Wie können Verbraucherorganisationen als relevante Akteure in der Debatte gegen den Klimawandel positioniert werden?

Nach einer Einführung in Kapitel 1 konzentriert sich das Papier in Kapitel 2 auf die Umweltauswirkungen des Konsums in Europa und die Identifizierung der relevantesten Bereiche ("Big Points"), der Einbindung der Verbraucher in das sozio-technische System sowie die Herausforderungen durch die Digitalisierung. In Kapitel 3 folgt eine systematische Ausarbeitung der Auswirkungen, die die Umweltpolitik auf die Verbraucher haben kann. Kapitel 4 zeigt einerseits wichtige Gestaltungsaspekte effektiver Interventionen in Konsum und Lebensstil und beschäftigt sich andererseits mit konkreten Politikvorschlägen, insbesondere mit Vorschlägen im Rahmen des European Green Deal. Das letzte Kapitel widmet sich der Frage nach der möglichen Rolle der Verbraucherorganisationen in der jüngsten Debatte über die Eindämmung des Klimawandels. Die Ergebnisse wurden auf einem Workshop im Rahmen der Generalversammlung der europäischen Verbraucherorganisationen am 14.11.19 in Helsinki vorgestellt.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2019

Projektleitung

Projektmitarbeit

Auftraggeber

The European Consumer Organisation (BEUC)