Spenden

Analyse und Fortentwicklung der Verwertungsquoten des Verpackungsgesetzes als Lenkungsinstrument zur Ressourcenschonung

Das Forschungsvorhaben „Analyse und Fortentwicklung der Verwertungsquoten des Verpackungsgesetzes als Lenkungsinstrument zur Ressourcenschonung“ (FKZ 3722 34 310 0) dient dazu, die wissenschaftliche Grundlage für die Überprüfung und ggf. Anpassung der Anforderungen an die Verwertung von Verpackungsabfällen des § 16 VerpackG vor dem gesetzlichen Hintergrund der Überprüfungspflicht in § 16 Abs. 7 VerpackG zu schaffen. Dies geschieht mit Blick auf die Praxis der Sortierung und Verwertung, den Stand der Technik, die Zusammensetzung des LVP-Sammelgemisches und ggf. die zukünftig verfügbaren Sortier- und Verwertungskapazitäten sowie auf Basis einer Schwachstellenanalyse bzgl. der Funktionalität der Quotenermittlung und flankierender Instrumente. Dazu werden der Status-quo der Verwertungsergebnisse und die Potenziale zur qualitativen und quantitativen Steigerung der Verwertungsquoten untersucht, jeweils getrennt für:

  • systembeteiligungspflichtige Verpackungen und
  • nicht-systembeteiligungspflichtige Transportverpackungen sowie Verkaufs- und Umverpackungen.

Für systembeteiligungspflichtige Verpackungen untersucht das Projektteam den Status-quo der Verwertungsergebnisse der dualen Systeme vor dem Hintergrund der Berechnungsmethode für die Verwertungsquoten. Sofern quantitative und qualitative Defizite in der Erfassungs- und Verwertungsinfrastruktur bestimmt werden können, werden dafür Maßnahmenbündel zur Entwicklung der bestehenden Lenkungsmaßnahmen erarbeitet und mögliche Anpassungen der Quoten in § 16 VerpackG vorgeschlagen.

Für nicht-systembeteiligungspflichtige Transportverpackungen sowie Verkaufs- und Umverpackungen werden Daten zu Anfallstellen, Anfallmengen, stofflicher Zusammensetzung sowie dem abfallwirtschaftlichen Umgang damit ermittelt und aufbereitet. Auf dieser Basis untersucht das Team Hemmnisse und Verbesserungspotenziale für eine (hochwertige) Verwertung dieser Verpackungsarten und erarbeitet anschließend ein Set von Maßnahmen und Instrumente zur Reduzierung der Hemmnisse bzw. Erschließung der Potenziale.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projekt in Bearbeitung

Projektleitung

Projektmitarbeit

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Projektpartner

cyclos GmbH
Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung mbH