Spenden

Analyse der Wettbewerbssituation und des Carbon Leakage-Risikos der europäischen Industrien

Die Bewertung der Wettbewerbseffekte des europäischen Emissionshandelssystems (EU-ETS) und das Leakage-Risiko europäischer Industrien spielt bei vielen Fragen der Weiterentwicklung des EU-ETS eine zentrale Rolle (z. B. hinsichtlich der freien Zuteilung von Emissionszertifikaten oder der unterschiedlichen Gestaltungselemente der Marktstabilitätsreserve ). Vor diesem Hintergrund untersucht das Projekt, wie das Risiko der Verlagerung von Emissionen in einer Welt mit zunehmenden internationalen Ambitionen in der Klimaschutzpolitik neu definiert und operationalisiert werden kann. Mittels einer ökonometrischen Analyse wird untersucht, ob das EU-ETS in europäischen Industrien zu Carbon Leakage geführt hat und ob sich das Leakage-Risiko durch die Verabschiedung der geänderten EU-ETS-Richtlinie 2017 geändert hat. Darüber hinaus wird im Projekt abgeschätzt, ob sich die globalen geplanten Klimaschutzmaßnahmen auf die Wettbewerbssituation und das Leakage-Risiko europäischer Industrien auswirken könnten und wie die Ergebnisse zu den geltenden Leakage-Indikatoren und -Maßnahmen des EU-ETS in Beziehung stehen.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2021

Projektmitarbeit

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Projektpartner

Ecologic Institut gGmbH
CE Delft