Spenden

Agrobiodiversität entwickeln! Strategien und Impulse für eine nachhaltige Tier- und Pflanzenzucht

Das Verbundprojekt "Agrobiodiversität entwickeln!" beleuchtet Ursachen und Folgen des Verlust der biologischen Vielfalt im Bereich der Landwirtschaft. Expert*innen des Öko-Institutes untersuchen in diesem Rahmen vor allem die rechtlichen, institutionellen und politischen Rahmenbedingungen.

Das Projekt leistet einen Beitrag dazu, die Abnahme von Agrobiodiversität in ihren vielfältigen Zusammenhängen besser zu verstehen und auf die gesellschaftliche Agenda zu setzen. Es zeigt auch Bedingungen für eine nachhaltige Tier- und Pflanzenzucht auf. Dadurch leistet das Projekt auch einen Beitrag zur Umsetzung der UN Biodiversitätskonvention. Biologische Vielfalt in der Landwirtschaft ist Voraussetzung dafür, nachhaltige Ernährung zu sichern und Entwicklungschancen offenzuhalten. Dazu muss die Vielfalt landwirtschaftlicher Nutzungsformen in regionalen und globalen Kontexten und das damit verbundene praktische Wissen bewahrt bleiben.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projektende: 2004

Projektleitung

Dr. Franziska Wolff

Auftraggeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektpartner

Landesanstalt für Großschutzgebiete des Landes Brandenburg
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)
Forschungsinstitut für biologischen Landbau e.V. (FiBL)
Forschungszentrum für Umweltpolitik - Freie Universität Berlin (FFU)