Spenden

5-Jahre SDGs – Strategien für eine verbesserte Umsetzung der 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung an der Schnittstelle Umwelt und Gesundheit

Bei der Umsetzung der 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung und ihrer 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) sind die Wechselwirkungen zwischen den Zielen zu berücksichtigen, unter anderem zwischen Umwelt und Gesundheit. Der gesundheitsbezogene Umweltschutz wird in mehreren SDGs abgebildet. Unter anderem geht es um die Minimierung von Gefährdungen durch Chemikalien, Luft-, Wasser- und Bodenverschmutzung, die Verbesserung der Wasserqualität, den gerechten Zugang zu einwandfreiem und bezahlbarem Trinkwasser und die Reduzierung der städtischen Umweltbelastung.

Das Vorhaben zielt darauf ab, den Nexus zwischen Umwelt und menschlicher Gesundheit aufzubereiten, Kohärenz und Zielkonflikte zwischen den Umwelt- und Gesundheits-SDGs herauszuarbeiten, das Thema für Schlüsselakteure und die Öffentlichkeit greifbarer zu machen, die Berichterstattung auf nationaler, europäischer und globaler Ebene aufeinander abzustimmen sowie Lösungen für identifizierte Lücken zu entwickeln.

Das Projektteam erstellt eine Literaturübersicht zu den Schnittstellen von Umwelt und Gesundheit, die auch auf soziale Determinanten umweltbezogener Gesundheitsrisiken eingeht. Es wertet zudem erfolgversprechende Handlungs- und Kommunikationsansätze zur Schnittstelle Umwelt und Gesundheit aus. Drei sektorübergreifende Veranstaltungen und ein Ideenworkshop zur Schnittstelle Umwelt und Gesundheit begleiten das Vorhaben.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Projektstatus

Projekt in Bearbeitung

Projektleitung

Dr. Franziska Wolff

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Projektpartner

Universität Bielefeld
adelphi research gGmbH