„Feuer sucht Eis“: Freiwillige Feuerwehren sammeln alte Kühlgeräte

07.04.2016

Bundesweite Kühlgeräte-Sammelaktion im Frühsommer 2016 / 21 Freiwillige Feuerwehren und Jugendfeuerwehren aus sechs Bundesländern machen mit / Feuerwehren und Haushalte können Preise gewinnen

Kühlschränke und Gefriertruhen sind Dauerläufer und tragen entscheidend zum Stromverbrauch eines Haushalts bei – vor allem alte oder wenig genutzte Zweitgeräte. 21 Feuerwehren aus sechs Bundesländern wollen das nun ändern und sammeln für den bundesweiten Klimaschutz-Wettbewerb „Feuer sucht Eis“ (www.feuer-sucht-eis.de) ineffiziente Kühlgeräte in ihren Gemeinden ein. Dabei treten die Feuerwehren gegeneinander an – wer die meisten Geräte oder das älteste Gerät einsammelt, gewinnt. Die beiden Hauptpreise für die Feuerwehren sind ein Städtetrip und  eine A+++ Kühl-/ Gefrierkombination. Unter allen anderen teilnehmenden Feuerwehren und Haushalten werden weitere Preise verlost.

Im Einsatz für den Klimaschutz: Feuerwehren für mehr Effizienz und geringere Energiekosten

Die Ziele des vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderten Projekts: den durch Zweitgeräte entstehenden CO2-Ausstoß mindern, die Energiekosten der teilnehmenden Haushalte senken und Verbraucher bei der Suche nach effizienten Neugeräten unterstützen. Zu diesem Zweck informieren die Feuerwehren ihre Gemeinden über die Aktion und die Potenziale für Klimaschutz und Energieeffizienz. Außerdem helfen Sie beim Heraustragen und Entsorgen ineffizienter Kühlgeräte. Dazu wurden alle teilnehmenden Feuerwehren im Vorfeld von ihrem zuständigen öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger mit der Sammlung beauftragt.

Initiator der Aktion ist EcoTopTen (www.ecotopten.de), die Internetplattform des Öko-Instituts für ökologische Spitzenprodukte. Für die Umsetzung sind die gemeinnützige co2online GmbH und das Öko-Institut zuständig. Unterstützt wird der Wettbewerb von A&O HOTELS and HOSTELS Holding AG, AEG (Electrolux Hausgeräte GmbH), Berlin Linien Bus GmbH, dieUmweltDruckerei GmbH, Feuerwear GmbH & Co. KG, FIRE & FIGHT e.K. und Flammgard (Arbeitsschutz Leip GmbH & Co. KG) sowie den Medienpartnern Feuerwehr-Magazin, Florian ZuSa – Das Feuerwehrmagazin, Netzwerk Feuerwehrfrauen e. V. und Radio 112.

Die Feuerwehren und ihre Sammelaktionen auf einen Blick:

  • Baden-Württemberg / Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald
    Jugendfeuerwehr Stegen
    Samstag, 04.06.2016 in 79252 Stegen
  • Bayern / Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen
    Jugendfeuerwehr Weißenburg in Bayern
    Samstag, 21.05.2016 in 91781 Weißenburg in Bayern
  • Brandenburg / Landkreis Havelland
    Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Buckow
    Samstag, 16.04.2016 in 14715 Gemeinde Milower Land OT Buckow
  • Brandenburg / Landkreis Havelland
    Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Steckelsdorf e.V.
    Samstag, 28.05.2016 in 14712 Rathenow OT Steckelsdorf
  • Hessen / Landkreis Kassel
    Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Trendelburg
    Samstag, 28.05.2016 in 34388 Trendelburg OT Deisel
  •  Niedersachsen / Landkreis Lüchow-Dannenberg
    15 Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Elbtalaue
    Samstag, 30.04.2016 in 29451 Damnatz, Dannenberg, Groß Heide, Gülden, Gusborn, Hitzacker, Jameln, Karwitz, Langendorf, Metzingen, Mützingen, Neu Darchau-Schutschur, Schaafhausen, Splietau und Volkfien
  •  Sachsen / Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
    Jugendfeuerwehr Königstein
    Mittwoch, 11.05.2016 in 01824 Königstein

Weitere Informationen zur Aktion auf der Website „Feuer sucht Eis“

Über EcoTopTen

EcoTopTen ist eine Internetplattform des Öko-Instituts, auf der Verbraucher und Beschaffer Empfehlungen für ökologische Spitzenprodukte in den zehn Produktclustern Beleuchtung, Wärme, Strom, große Haushaltsgeräte, kleine Haushaltsgeräte, Fernseher, Computer/Büro, Mobilität, Lebensmittel und Textilien finden. EcoTopTen wird für die nächsten drei Jahre im Rahmen des Projekts „Die Produktauszeichnung EcoTopTen – Schwerpunkt SEK Stromsparen“ von der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums gefördert. Zusätzlich dazu wird EcoTopTen in diesem Zeitraum auch im Rahmen des Projekts „ToptenAct“ im EU Programm Horizon2020 gefördert.

www.ecotopten.de | https://twitter.com/ecotopten

Über das Öko-Institut

Das Öko-Institut ist eines der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungsinstitute für eine nachhaltige Zukunft. Seit der Gründung im Jahr 1977 erarbeitet das Institut Grundlagen und Strategien, wie die Vision einer nachhaltigen Entwicklung global, national und lokal umgesetzt werden kann. Das Institut ist an den Standorten Freiburg, Darmstadt und Berlin vertreten.

www.oeko.de | https://twitter.com/oekoinstitut

Über co2online

Die gemeinnützige co2online GmbH setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Seit 2003 helfen die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Mit onlinebasierten Informationskampagnen, interaktiven EnergiesparChecks und Praxistests motiviert co2online Verbraucher, mit aktivem Klimaschutz Geld zu sparen. Die Handlungsimpulse, die die Aktionen auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei. Unterstützt wird co2online dabei von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie einem Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.

www.co2online.de | www.co2online.de/twitter

Über die Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, mit denen Energie effizienter genutzt und Emissionen gemindert werden können. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

www.klimaschutz.de | https://twitter.com/bmub


Ansprechpartnerin bei co2online:

Stephanie Schropp
Managerin Kampagnen
co2online gemeinnützige GmbH
Hochkirchstraße 9, 10829 Berlin
Tel.: +49 30 7809665-14
E-Mail: stephanie.schropp--at--co2online.de

Ansprechpartnerin am Öko-Institut:

Dr. Dietlinde Quack
Senior Researcher im Institutsbereich
Produkte & Stoffströme und Leiterin EcoTopTen
Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg
Tel.: +49 761 45295-248
E-Mail: d.quack--at--oeko.de