Kampagne „1.000 Euro Strom sparen“

22.11.2012

Das Öko-Institut und die Nachhaltigkeitsplattform Utopia starten heute unter dem Slogan „Energiewende – wir fangen schon mal an“ die Kampagne „1.000 Euro Strom sparen!“. Die Aktion informiert Bürgerinnen und Bürger über die hohen Einsparpotenziale im eigenen Haushalt und sucht Stromsparer in ganz Deutschland.

Denn: Ein durchschnittlicher Zwei-Personen-Haushalt kann seinen Stromverbrauch von 3.440 Kilowattstunden mit einfachen und kostengünstigen Maßnahmen um rund 1.000 Kilowattstunden pro Jahr verringern. Dadurch spart er jährlich etwa 250 Euro und in fünf Jahren 1.250 Euro an Stromkosten ein. Der Haushalt muss dazu aber nur etwa 200 bis 250 Euro für die stromsparende Kleinprodukte ausgeben. Die angekündigten Strompreiserhöhungen können so mehr als ausgeglichen werden.

„Wir wollen möglichst viele Menschen motivieren, auf die Suche nach den Stromfressern im eigenen Haushalt zu gehen“, erläutert Dr. Dietlinde Quack, Projektleiterin am Öko-Institut, das Ziel der Aktion. „Ob Duschköpfe, Wasserkocher oder abschaltbare Steckdosenleisten – die Maßnahmen sind überschaubar, die Gewinne jedoch groß. Mit wenigen Handgriffen und Investitionen spart ein ganz normaler Haushalt in fünf Jahren leicht 1.000 Euro netto ein.“

Mitmachen für die ganz persönliche Energiewende

Die Aktion hat das Ziel, dass möglichst viele Haushalte ihren Stromverbrauch reduzieren. Und zwar um jährlich 1.000 Kilowattstunden, mindestens aber zehn Prozent des Verbrauchs im Vergleich zum Vorjahr. Jeder kann mitmachen: Einfach unter www.ecotopten.de/1000 oder www.utopia.de/1000 anmelden, den Stromverbrauch des Vorjahres eingeben und dann über die nächsten zwei Jahre Strom sparen.

Das Öko-Institut stellt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zahlreiche Informationsmaterialien und Stromspartipps zur Verfügung. Zusätzlich können letztere an regelmäßigen Gewinnspielen teilnehmen und sich in einem Blog auf utopia.de über die Erfahrungen in ihrem „Stromsparjahr" austauschen. Unter den erfolgreichen Haushalten werden attraktive Geld- und Sachpreise ausgelost, darunter zehnmal 1.000 Euro.

„Seit der Atomausstieg im vergangenen Jahr beschlossen wurde, sehen wir ein steigendes Interesse vieler Menschen, selbst einen Beitrag zu leisten“, sagt Dr. Meike Gebhard, Vorstand der Utopia AG. „Mit unserer Aktion kann nun jeder seine persönliche Energiewende gestaltet. Gemeinsam fangen wir schon mal an!“

Einfache Maßnahmen, geringe Investitionen

Die Stromeinsparung kann mit wenigen geringinvestiven Maßnahmen und Kleinprodukten erreicht werden (automatische Steckerleiste, Zeitschaltuhr, LED, Duschsparkopf und andere). Dietlinde Quack betont die Attraktivität der Maßnahmen: „Wenn man die Kleinprodukte einmal installiert hat, spart man Strom und Geld ohne weiteren Zeitaufwand und bei gleichem Komfort“.

„Und auch wer am Ende keinen Preis mitnimmt, bei der Aktion gibt es nur Gewinner“, freut sich Dietlinde Quack, „denn jeder erfolgreiche Haushalt hat doch schon 1.000 Euro gewonnen – allein durch die Stromeinsparung.

„Energiewende“-Aktion im Rahmen von EcoTopTen

Die Aktion „Energiewende – wir fangen schon mal an!“ findet im Rahmen der EcoTopTen-Initiative des Öko-Instituts statt. EcoTopTen ist eine groß angelegte Kampagne für nachhaltigen Konsum und Produktinnovationen im Massenmarkt, die das Öko-Institut initiiert hat. In regelmäßigen Abständen empfehlen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine Auswahl an hochwertigen Produkten, die ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis haben und aus Umweltsicht allesamt Spitzenprodukte sind.

Marktübersichten und Produktempfehlungen im Internet unter www.ecotopten.de

Die Energiewende-Aktion wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium (BMU) gefördert und deutschlandweit beworben. Sie ist Teil der Stromsparinitiative des BMU www.die-stromsparinitiative.de).

Hauptsponsoren der Preise sind die Deutsche Telekom AG und die Saturn GmbH. Zahlreiche weitere Kooperations- und Medienpartner unterstützen die Aktion: Der Energieversorger Polarstern, die Badenova AG, die co2online-Kampagne „Klima sucht Schutz“, die Wirtschaftswoche-online, ZEIT ONLINE, die Gemeinde Denzlingen, die Zeitschriften Schrot und Korn und Sozialcourage sowie verschiedene Klimaschutz-Portale.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Kampagne unter
www.ecotopten.de/1000 oder www.utopia.de/1000

Factsheets mit Praxistipps zu Einsparmöglichkeiten mit verschiedenen Geräten auf der EcoTopTen-Aktionsseite „1.000 Euro Strom sparen“

Grafiken zu Einsparpotenzialen verschiedener Haushaltsgeräte

Studien des Öko-Instituts zu den Themen Klimaschutz und Strompreise

Studie „Energieeffizienter Klimaschutz bei Produkten“ des Öko-Instituts

Studie „Strompreisentwicklungen im Spannungsfeld von Energiewende, Energiemärkten und Industriepolitik. Der Energiewende-Kosten-Index (EKX)“ des Öko-Instituts

Studie „Komponentenzerlegung der Umlage zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien über das Erneuerbaren Energien Gesetz“ des Öko-Instituts

Grafik „Was kostet die Energiewende? Entwicklung zentraler Einflussfaktoren auf den Strompreis in der zeitlichen Entwicklung 2003 bis 2015“ des Öko-Instituts

Ansprechpartner und -partnerin am Öko-Institut

Prof. Dr. Rainer Grießhammer
Mitglied der Geschäftsführung
Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg
Telefon: +49 761 45295-250
E-Mail: r.griesshammer--at--oeko.de

Dr. Dietlinde Quack
Projektleiterin der Kampagne EcoTopTen und Leiterin der Gruppe Konsum im Institutsbereich Produkte & Stoffströme
Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg
Telefon: +49 761 45295-248
E-Mail: d.quack--at--oeko.de

Tobias Schleicher
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institutsbereich Produkte & Stoffströme
Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg
Telefon: +49 761 45295-277
E-Mail: t.schleicher--at--oeko.de

Ansprechpartnerin bei Utopia

Maria Hahn
Utopia AG, München
Telefon: +49 89 990196 - 55
E-Mail: mh--at--utopia.de

Das Öko-Institut ist eines der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungsinstitute für eine nachhaltige Zukunft. Seit der Gründung im Jahr 1977 erarbeitet das Institut Grundlagen und Strategien, wie die Vision einer nachhaltigen Entwicklung global, national und lokal umgesetzt werden kann. Das Institut ist an den Standorten Freiburg, Darmstadt und Berlin vertreten.

Neues vom Öko-Institut auf Twitter: twitter.com/oekoinstitut

Interesse an eco@work, dem kostenlosen E-Paper des Öko-Instituts?
Abo unter

Die Utopia AG betreibt das führende Webportal für strategischen Konsum und nachhaltigen Lebensstil im deutschsprachigen Raum (www.utopia.de). Utopia gibt Verbrauchern Information und Orientierung und hilft ihnen, ihr Leben nachhaltiger zu gestalten. Darüber hinaus fördert Utopia den Dialogprozess zwischen Verbrauchern, Unternehmen und Politik über gesellschaftliche Wege zu mehr Nachhaltigkeit. Mit mehr als 70.000 registrierten Mitgliedern ist Utopia die größte Community in diesem Bereich.

Neues aus Utopia bei Facebook: https://www.facebook.com/utopia.de