Projekte

Jährlich bearbeiten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Öko-Instituts mehr als 350 nationale und internationale Projekte in den Arbeitsgebieten Chemikalienmanagement und Technologiebewertung, Energie und Klimaschutz, Immissions- und Strahlenschutz, Landwirtschaft und Biodiversität, Nachhaltigkeit in Konsum, Mobilität, Ressourcenwirtschaft und Unternehmen, Nukleartechnik und Anlagensicherheit sowie Recht, Politik und Governance. Ein Übersicht über unsere Studien, Gutachten und weitere Veröffentlichungen finden Sie in unserer Publikationsdatenbank.

Ihre Suche ergab 57 Treffer:

Beratung der Entsorgungsbetriebe Lübeck in Zusammenhang mit der Ablagerung freigegebener Abfälle aus dem KKW Brunsbüttel auf der Deponie Niemark

Projektleitung: Küppers, C.
Projektbeginn: 09 / 2020

Freigegebene Abfälle aus dem KKW Brunsbüttel sollen auf Wunsch des Umweltministeriums Schleswig-Holstein auf der Deponie Niemark der Stadt Lübeck abgelagert werden. Das Öko-Institut berät den Deponiebetreiber fachlich und führt…

Weitere Informationen

Unterstützung im Rahmen des Forschungsvorhabens 4720E03510 "Verifikation und Adaption von Rahmenbedingungen zur Bestimmung von Freigabewerten"

Projektleitung: Küppers, C.
Projektbeginn: 07 / 2020

Modellierungen und Parameterwerte, die der Herleitung der Freigabewerte der Strahlenschutzverordnung zugrunde liegen, werden an ausgewählten Beispielen mit der Praxis der Freigabe verglichen. Bei relevanten Abweichungen wird…

Weitere Informationen

Entwicklung von Indikatoren in einem Kriterienkatalog und Durchführung einer Ersterhebung zur Feststellung der Ist-Situation für die Bewertung des nationalen Radonmaßnahmeplans

Projektleitung: Küppers, C.
Projektbeginn: 07 / 2019

Der Radonschutz im Strahlenschutzgesetz ist seit Ende letzten Jahres in Kraft. Das Gesetz legt einen Referenzwert für die Radonaktivitätskonzentration in Innenräumen und an Arbeitsplätzen fest. Das Gesetz sieht vor, dass das…

Weitere Informationen

Beratungstätigkeiten im Zusammenhang mit der Entsorgung von freigemessenen Abfällen durch den Landkreis Karlsruhe

Projektleitung: Küppers, C.
Projektbeginn: 03 / 2019

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe ist für die Entsorgung von nicht radioaktiven Abfällen zuständig, die beim Abbau von Anlagen des ehemaligen Forschungszentrums Karlsruhe und des Kernkraftwerks Philippsburg…

Weitere Informationen

Arbeiten in Zusammenhang mit der Freigabe von Abfällen aus dem Kernkraftwerk Grundremmingen zur Beseitigung im Müllheizkraftwerk Weißenhorn

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 04 / 2019

Im Müllheizkraftwerk Weißenhorn im Landkreis Neu-Ulm werden aus dem im Nachbarlandkreis Günzburg gelegenen Kernkraftwerk Gundremmingen freigegebene Abfälle verbrannt. Das Öko-Institut ist vom Betreiber des Müllheizkraftwerks beauftragt…

Weitere Informationen

Überprüfung sicherheitstechnische Anforderungen de Endlagers Konrad nach dem Stand von Wissenschaft und Technik (ÜsiKo)

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 01 / 2019

16 Jahre nach Planfeststellung werden im Rahmen der ÜsiKo die sicherheitstechnischen Anforderungen an das Endlager Konrad hinsichtlich Langzeitsicherheit, Störfallanalysen, bestimmungsgemäßem Betrieb und Unterkritikalität in der…

Weitere Informationen

Unterstützung der GRS im Rahmen des Forschungsvorhabens 3617E03510 "Freigabekonzepte einer neuen Strahlenschutzverordnung nach Euratom-Grundnormen 2013 in der Anwendung"

Projektleitung: Küppers, C.
Projektbeginn: 01 / 2018

Das Öko-Institut unterstützt die GRS bei der Aufarbeitung von bisherigen Modellierungen bei der Herleitung von Freigabewerten. Langfristige Freisetzungen aus Deponien nach Ablagerung freigegebener Abfälle werden modelliert und…

Weitere Informationen

Freigabekonzepte einer neuen Strahlenschutzverordnung nach Euratom-Grundnormen 2013 in der Anwendung

Projektleitung: Küppers, C.
Projektbeginn: 01 / 2018

Arbeiten in Zusammenhang mit einer temporären Lagerung zur Beseitigung von freigegebenen Abfällen sowie deren Deponierung

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 12 / 2018

Für die Entsorgung von beim Abriss von Nuklearanlagen im Landkreis Karlsruhe anfallenden Abfällen, die zur Beseitigung auf einer Deponie freigegeben werden können, gibt es bislang keine eigene Deponie des Landkreises. Das Öko-Institut…

Weitere Informationen

Gutachterliche Stellungnahme bezüglich der Genehmigung für die Konditionierung und Zwischenlagerung radioaktiver Abfälle Dritter im Zwischenlager Nord (ZLN)

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 10 / 2017

Im Zwischenlager Nord (ZLN) werden auch Abfälle Dritter gelagert, die dort konditioniert werden sollen. Es wird untersucht, ob eine von 5 Jahren auf 10 Jahre verlängerte maximale Dauer der Zwischenlagerung von Abfällen Dritter am ZLN…

Weitere Informationen

Arbeiten in Zusammenhang mit dem Bericht "Möglicher Eintrag von Radioaktivität in Wiesewasser und Rohwässer der Trinkwassergewinnung durch einen schweren kerntechnischen Unfall"

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 08 / 2017

Erstellung eines Gutachtens zu dem Thema "Systematische Beschreibung der EMF-Emissionen elektrischer Geräte und Anlagen"

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 11 / 2017

Fachliche Beratung der Gemeinde Neckarwestheim in Zusammenhang mit der Einlagerung von bestrahlten Brennelementen des KWO im Standort-Zwischenlager GKN

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 07 / 2017

Am stillgelegten Kernkraftwerk Obrigheim (KWO) werden noch Brennelemente gelagert, die für die weitere Zwischenlagerung in Castor-Behälter geladen werden sollen. Am Standort des KWO gibt es kein Zwischenlager für Castor-Behälter. Im…

Weitere Informationen

Freigabe von Abfällen zur Beseitigung in der Verbrennungsanlage der MVV Umwelt Ressourcen GmbH aus dem Kernkraftwerk Philippsburg

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 12 / 2017

Radioactive contaminated wastes from the Philippsburg nuclear power plant should be incinerated in the MVV incineration facility in Mannheim. This waste is mainly contaminated protective clothing. The OEko-Institute was commissioned to…

Weitere Informationen

Mögliche radiologische Folgen der Freigabe zur Beseitigung nach § 29 StrlSchV bei der Nachnutzung einer Deponie in der Nachsorgephase und in der Zeit nach der Entlassung aus der Nachsorge

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 12 / 2018

Bei der Freigabe von radioaktiven Abfällen zur Beseitigung auf einer Deponie wurden bislang mögliche radiologische Folgen einer Nachnutzung der Deponie nach ihrer Stilllegung nicht berücksichtigt. Die landwirtschaftliche Nachnutzung…

Weitere Informationen

Arbeiten im Zusammenhang mit Rissbefunden im RDB des KKW Beznau 1

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 12 / 2016

Im Jahr 2015 wurden im Reaktordruckbehälter (RDB) des Kernkraftwerks Beznau 1 Ultraschallanzeigen entdeckt, die einen neuen Strukturintegritätsnachweis durch den Betreiber erforderlich machen. Das Öko-Institut wurde beauftragt, bei…

Weitere Informationen

Möglicher Eintrag von Radioaktivität in Wiesewasser und Rohwässer der Trinkwassergewinnung durch einen schweren kerntechnischen Unfall

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 07 / 2016

Für die Trinkwasserversorgung von Basel wird Rheinwasser versickert und nach einer Passage durch Boden- und Grundwasserschichten in einer Trinkwasseraufbereitungsanlage behandelt. Der Basler Wasserversorger IWB beabsichtigt, als…

Weitere Informationen

Begutachtung der Antworten der belgischen Atomaufsichtsbehörde FANC auf 15 anlässlich des Workshops am 11./12. Januar 2016 von deutscher Seite übergebene Fragen zu den Befunden in belgischen KKW

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 04 / 2016

In 2012 wurden im Reaktordruckbehälter (RDB) des belgischen KKW Doel 3 bei Ultraschalluntersuchungen fast 9000 Anzeigen identifiziert. Ähnliche Schadstellen in geringerer Anzahl wurden anschließend im belgischen KKW Tihange 2 entdeckt.…

Weitere Informationen

Stellungnahme in Zusammenhang mit Rissbefunden im RDB des KKW Beznau 1

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 01 / 2016

Im Jahr 2015 wurden im Reaktordruckbehälter (RDB) des Kernkraftwerks Beznau 1 Ultraschallanzeigen entdeckt, die einen neuen Strukturintegritätsnachweis durch den Betreiber erforderlich machen. Das Öko-Institut wurde beauftragt, das…

Weitere Informationen

Allgemeine Vorprüfung der Umweltverträglichkeit der Vorhaben "KONRAD Logistik-/ Bereitstellungshalle L567- und Lagergebäude L566" der WAK GmbH

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 05 / 2015

Am Standort der WAK GmbH in Karlsruhe erfolgen mehrere Abbauprojekte kerntechnischer Anlagen und es werden Konditionierungstätigkeiten auch für Dritte durchgeführt. Die WAK GmbH hat die Errichtung und den Betrieb von zwei neuen…

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Projektwebsites