Projekte

Jährlich bearbeiten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Öko-Instituts mehr als 350 nationale und internationale Projekte in den Arbeitsgebieten Chemikalienmanagement und Technologiebewertung, Energie und Klimaschutz, Immissions- und Strahlenschutz, Landwirtschaft und Biodiversität, Nachhaltigkeit in Konsum, Mobilität, Ressourcenwirtschaft und Unternehmen, Nukleartechnik und Anlagensicherheit sowie Recht, Politik und Governance. Ein Übersicht über unsere Studien, Gutachten und weitere Veröffentlichungen finden Sie in unserer Publikationsdatenbank.

Ihre Suche ergab 49 Treffer:

Fachliche Beratung des Landkreises Emsland zu den Ergebnissen des Zwischenberichts Teilgebiete im Standortauswahlverfahren für ein Endlager

Projektleitung: Chaudry, S.
Projektende: 01 / 2021

Im Landkreis Emsland wurden unter anderem drei Salzstöcke als mögliche Teilgebiete im Auswahlverfahren für einen Endlagerstandort für hochradioaktive Abfälle benannt. Der Landkreis Emsland wird vom Öko-Institut hinsichtlich der…

Weitere Informationen

Verfolgung und Aufbereitung des Standes von Wissenschaft und Technik bei alternativen Entsorgungsoptionen für hochradioaktive Abfälle (altEr)

Projektleitung: Englert, M.
Projektbeginn: 10 / 2020

Als Grundlage für ihre Empfehlung hat die deutsche Endlagerkommission verschiedene Endlageroptionen vorgestellt und bewertet und sich im Standortauswahlgesetz zur geologischen Tiefenlagerung verpflichtet. Ziel des Projektes ist es, im…

Weitere Informationen

Beratung der Entsorgungsbetriebe Lübeck in Zusammenhang mit der Ablagerung freigegebener Abfälle aus dem KKW Brunsbüttel auf der Deponie Niemark

Projektleitung: Küppers, C.
Projektbeginn: 09 / 2020

Freigegebene Abfälle aus dem KKW Brunsbüttel sollen auf Wunsch des Umweltministeriums Schleswig-Holstein auf der Deponie Niemark der Stadt Lübeck abgelagert werden. Das Öko-Institut berät den Deponiebetreiber fachlich und führt…

Weitere Informationen

Umsetzung internationalen Regelwerks im deutschen Regelwerk für kerntechnische Ver- und Entsorgungseinrichtungen

Mitwirkung im AP 3 Processing Report

Projektleitung: Neles, J.
Projektbeginn: 09 / 2020

Die Western European Nuclear Regulator Association (WENRA), ein Zusammenschluss von europäischen Aufsichtsbehörden, strebt eine Harmonisierung des Regelwerks an. Deutschland hat sich verpflichtet, die Harmonisierung in das eigene…

Weitere Informationen

Weiterentwicklung des Standes von Wissenschaft und Technik bei der Sicherheit der Behandlung bestrahlter Brennelemente, Wärme entwickelnder radioaktiver Abfälle und radioaktiver Abfälle mit vernachlässigbarer Wärmeentwicklung

Entwicklung eines methodischen Bewertungsansatzes zur Analyse der Einflussfaktoren und der Bedeutung eines Zwischenlagers für abgebrannte Brennelemente für eine Region

Projektleitung: Neles, J.
Projektbeginn: 09 / 2020

Die Arbeiten des Öko-Instituts in den vorangegangenen Vorhaben haben gezeigt, dass eine Verlängerung von Zwischenlagerung über die genehmigten 40 Jahre hinaus einerseits Auswirkungen auf den Betrieb eines Zwischenlagers sowohl in…

Weitere Informationen

Herausforderungen und Erfolgsfaktoren bei grenzüberschreitender Öffentlichkeitsbeteiligung im Standortauswahlverfahren (HErüber)

Projektleitung: Schütte, S. | Mbah, M.
Projektbeginn: 08 / 2020

Das Standortauswahlgesetz (StandAG) regelt die einzelnen Verfahrensschritte für eine wissenschaftlich fundierte, partizipative und transparente Suche und Auswahl eines Standorts für die sichere Endlagerung hochradioaktiver Abfälle. Das…

Weitere Informationen

Unterstützung im Rahmen des Forschungsvorhabens 4720E03510 "Verifikation und Adaption von Rahmenbedingungen zur Bestimmung von Freigabewerten"

Projektleitung: Küppers, C.
Projektbeginn: 07 / 2020

Modellierungen und Parameterwerte, die der Herleitung der Freigabewerte der Strahlenschutzverordnung zugrunde liegen, werden an ausgewählten Beispielen mit der Praxis der Freigabe verglichen. Bei relevanten Abweichungen wird…

Weitere Informationen

Unterstützung des BASE bei der Prozessanalyse des Standortauswahlverfahrens (PaSta)

Projektleitung: Mbah, M. | Spieth-Achtnich, A.
Projektbeginn: 06 / 2020

In dem 15-monatigen Forschungsprojekt analysiert das Öko-Institut e.V. mit dem Unterauftragnehmer Becker Büttner Held (BBH) die grundlegenden gesetzlichen Rahmenbedingungen des Standortauswahlverfahrens, die maßgeblich den Ablauf des…

Weitere Informationen

Transdisziplinäre Forschung zur Entsorgung hochradioaktiver Abfälle in Deutschland - Forschung zur Verbesserung von Qualität und Robustheit der soziotechnischen Gestaltung des Entsorgungspfades

Projektleitung: Brohmann, B.
Projektbeginn: 10 / 2019

Längerfristige trockene Zwischenlagerung von abgebrannten Brennelementen und verglasten hochradioaktiven Abfällen

Projektmitarbeiter:  Neles, J.
Projektbeginn: 09 / 2019

Im Vorhaben wird die internationale Diskussion über das Sicherheitsmanagement bei der Zwischenlagerung aktualisiert. Insbesondere werden Fragen des Wissensmanagements und des Kompetenzerhalts von Betreibern und Behörden im Hinblick auf…

Weitere Informationen

Wegemanagement bei der Entsorgung hoch radioaktiver Abfälle in Deutschland

Projektleitung: Chaudry, S.
Projektbeginn: 06 / 2019

Das Projekt verfolgt das Ziel, Handlungsoptionen und Handlungsbedarfe in Bezug auf die Entsorgungswege für abgebrannte Brennelemente und hochradioaktive Abfälle aufzuzeigen. Es will damit eine Basis schaffen, die Integration der…

Weitere Informationen

Neue Beteiligungskonzepte zu den nach § 26 und § 27 StandAG zu erlassenden Verordnungen bezüglich der Sicherheitsanforderungen für die Endlagerung und der Anforderungen zur Durchführung der vorläufigen Sicherheitsuntersuchungen

Projektleitung: Spieth-Achtnich, A.
Projektende: 11 / 2019

Im Rahmen des Verordnungsgebungsverfahrens zu den nach §§ 26 und 27 StandAG zu erlassenden Verordnungen sollen Verbände und interessierte Bürgerinnen und Bürger gemeinsam beteiligt werden. Im Rahmen der Erarbeitung eines…

Weitere Informationen

Mitwirkung bei der Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Gemeinsamen Übereinkommen über die Sicherheit bei der Behandlung abgebrannter Brennelemente und radioaktiver Abfälle ("Joint Convention")

Projektleitung: Neles, J.
Projektbeginn: 05 / 2019

Seit dem ersten deutschen Bericht und der ersten Überprüfungskonferenz im Jahr 2003 leistet das Öko-Institut maßgebliche Beiträge zu den deutschen Verpflichtungen im Zusammenhang mit dem „Gemeinsamen Übereinkommen über die Sicherheit…

Weitere Informationen

Analyse und fachliche Bewertung von Maßnahmen bei kerntechnischen Anlagen in Stilllegung nach § 7 AtG und beim Betrieb von Forschungsreaktoren

Projektleitung: Mohr, S.
Projektbeginn: 04 / 2019

Wissenschaftlich-technische Unterstützung des BMU im Unterauftrag der GRS zu kurzfristig auftretenden Fragestellungen der Bundesaufsicht. Ziel des Projektes ist es, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit…

Weitere Informationen

Beratungstätigkeiten im Zusammenhang mit der Entsorgung von freigemessenen Abfällen durch den Landkreis Karlsruhe

Projektleitung: Küppers, C.
Projektbeginn: 03 / 2019

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe ist für die Entsorgung von nicht radioaktiven Abfällen zuständig, die beim Abbau von Anlagen des ehemaligen Forschungszentrums Karlsruhe und des Kernkraftwerks Philippsburg…

Weitere Informationen

Arbeiten in Zusammenhang mit der Freigabe von Abfällen aus dem Kernkraftwerk Grundremmingen zur Beseitigung im Müllheizkraftwerk Weißenhorn

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 04 / 2019

Im Müllheizkraftwerk Weißenhorn im Landkreis Neu-Ulm werden aus dem im Nachbarlandkreis Günzburg gelegenen Kernkraftwerk Gundremmingen freigegebene Abfälle verbrannt. Das Öko-Institut ist vom Betreiber des Müllheizkraftwerks beauftragt…

Weitere Informationen

Überprüfung sicherheitstechnische Anforderungen de Endlagers Konrad nach dem Stand von Wissenschaft und Technik (ÜsiKo)

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 01 / 2019

16 Jahre nach Planfeststellung werden im Rahmen der ÜsiKo die sicherheitstechnischen Anforderungen an das Endlager Konrad hinsichtlich Langzeitsicherheit, Störfallanalysen, bestimmungsgemäßem Betrieb und Unterkritikalität in der…

Weitere Informationen

Unterstützung der GRS im Rahmen des Forschungsvorhabens 3617E03510 "Freigabekonzepte einer neuen Strahlenschutzverordnung nach Euratom-Grundnormen 2013 in der Anwendung"

Projektleitung: Küppers, C.
Projektbeginn: 01 / 2018

Das Öko-Institut unterstützt die GRS bei der Aufarbeitung von bisherigen Modellierungen bei der Herleitung von Freigabewerten. Langfristige Freisetzungen aus Deponien nach Ablagerung freigegebener Abfälle werden modelliert und…

Weitere Informationen

Gutachten zur Bewertung der Strahlenbelastung der IAA Trünzig

Projektleitung: Schmidt, G.
Projektende: 04 / 2011

Die Industrielle Absetzanlage Trünzig im Landkreis Greiz (Thüringen) enthält Tailings aus der Urangewinnung, wird derzeit von der Wismut GmbH abgedeckt und in einen Zustand gebracht, der langfristig stabil ist. Auf dem Gelände der…

Weitere Informationen

Systematische Untersuchung der Exposition von Flora und Fauna bei Einhaltung der Grenzwerte der StrlSchV für den Menschen

Projektleitung: Küppers, C.
Projektende: 03 / 2012

Die Internationale Strahlenschutzkommission (ICRP) empfiehlt, die Strahlenexposition von Flora und Fauna infolge der Ableitungen radioaktiver Stoffe in die Umwelt abzuschätzen und mit Expositionen zu vergleichen, unterhalb derer eine…

Weitere Informationen

Dokument von externer Seite herunterladen

Zur Publikation "Systematische Untersuchung der Exposition von Flora und Fauna bei Einhaltung der Grenzwerte der StrlSchV für den Menschen"

Weitere Informationen

Projektwebsites