Projekte

Jährlich bearbeiten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Öko-Instituts mehr als 350 nationale und internationale Projekte in den Arbeitsgebieten Chemikalienmanagement und Technologiebewertung, Energie und Klimaschutz, Immissions- und Strahlenschutz, Landwirtschaft und Biodiversität, Nachhaltigkeit in Konsum, Mobilität, Ressourcenwirtschaft und Unternehmen, Nukleartechnik und Anlagensicherheit sowie Recht, Politik und Governance. Ein Übersicht über unsere Studien, Gutachten und weitere Veröffentlichungen finden Sie in unserer Publikationsdatenbank.

Ihre Suche ergab 37 Treffer:

Überprüfung sicherheitstechnische Anforderungen de Endlagers Konrad nach dem Stand von Wissenschaft und Technik (ÜsiKo)

Projektleitung: Küppers, C.
Projektbeginn: 09 / 2018

Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Endlagersuche: Herausforderungen eines generationenübergreifenden, selbsthinterfragenden und lernenden Verfahrens

Projektleitung: Brohmann, B.
Projektmitarbeiter:  Mbah, M. | Schütte, S.
Projektbeginn: 05 / 2018

Das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) hat ein zweijähriges Forschungsvorhaben in Auftrag gegeben, das die Herausforderungen an die Bürgerbeteiligung zur Suche nach einem Endlagerstandort zur Lagerung...

Weitere Informationen

Netzwerk Nukleares Gedächtnis: Nukleare Aufarbeitung des deutschen Atomkonflikts

Projektleitung: Pistner, C.
Projektbeginn: 04 / 2018

Gutachterliche Stellungnahme zu wichtigen sicherheitstechnischen Aspekten der Zwischenlagerung hochradioaktiver Abfälle

Projektleitung: Kallenbach-Herbert, B.
Projektende: 12 / 2017

In der vorliegenden gutachterlichen Stellungnahme für das Nationale Begleitgremium werden folgende Themenschwerpunkte im Zusammenhang mit der Zwischenlagerung hoch radioaktiver Abfälle in Deutschland behandelt:

  • Aktueller...

Weitere Informationen

Zur Publikation "Gutachterliche Stellungnahme zu wichtigen sicherheitstechnischen Aspekten der Zwischenlagerung hoch radioaktiver Abfälle Revision 01" Zur Publikation "Sicherheitstechnische Aspekte der Zwischenlagerung hoch radioaktiver Abfälle"

Konzepte und Maßnahmen zum Umgang mit soziotechnischen Herausforderungen bei der Entsorgung radioaktiver Abfälle (SOTEC-radio)

Projektleitung: Brohmann, B.
Projektbeginn: 04 / 2017

Wie sollen die Standortsuche, der Bau und Betrieb eines Endlagers insbesondere für hochradioaktive Abfälle ausgestaltet werden? Wie wird die langfristige Zwischenlagerung organisiert, die bis zum Bau eines solchen Endlagers...

Weitere Informationen

Zur Publikation "Radioactive waste management - a sociotechnical challenge" Zur Publikation "The Self-reflecting Process – a New Challenge (?)"

Vergleichende Analyse der tschechischen Endlagerkriterien

Projektleitung: Kallenbach-Herbert, B.
Projektende: 04 / 2017

In Tschechien soll aus derzeit 9 Standortgebieten bis 2025 der bevorzugte Standort für ein Endlager für abgebrannte Brennelemente und hochradioaktive Abfälle benannt werden. Mehrere Standortoptionen befinden sich in der Nähe der...

Weitere Informationen

Zur Publikation "Vergleichende Analyse der tschechischen Endlagerkriterien"

ENavi - Energiewende-Navigationssystem zur Erfassung, Analyse und Simulation der systemischen Vernetzungen

Projektleitung: Brohmann, B.
Projektbeginn: 10 / 2016

Das Teilprojekt „Zielorientierungen in einer pluralen Gesellschaft“ zielt innerhalb von ENavi ab auf die Zusammenstellung und Weiterentwicklung von Zielen und Visionen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen zur Umsetzung der...

Weitere Informationen

Technisch-wissenschaftliche Unterstützung des BMUB zu ad-hoc Fragen bei der Bundesaufsicht nach Art. 85 GG

Projektleitung: Mohr, S.
Projektende: 08 / 2018

Wissenschaftlich-technische Unterstützung des BMUB zu kurzfristig auftretenden Fragestellungen der Bundesaufsicht. Ziel des Projekts ist es, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) zu kurzfristig...

Weitere Informationen

Joint Convention — Unterstützung des BMUB bei der Berichterstellung und den Arbeiten im Rahmen der 6. Überprüfungskonferenz zum „Gemeinsamen Übereinkommen über die Sicherheit der Behandlung abgebrannter Brennelemente und über die Sicherheit der Behandlung

Projektleitung: Neles, J.
Projektbeginn: 05 / 2016

Seit dem ersten deutschen Bericht und der ersten Überprüfungskonferenz im Jahr 2003 leistet das Öko-Institut maßgebliche Beiträge zu den deutschen Verpflichtungen im Zusammenhang mit dem „Gemeinsamen Übereinkommen über die Sicherheit...

Weitere Informationen

Auswertung verschiedener Formen der Öffentlichkeitsbeteiligung und Erstellung eines Gutachtens

Projektleitung: Kallenbach-Herbert, B.
Projektende: 12 / 2015

Das Vorhaben analysiert verschiedene in den letzten Jahren praktizierte Formen der Öffentlichkeitsbeteiligung im Kontext kerntechnischer Anlagen und Einrichtungen in Baden-Württemberg. Die Erfahrungen mit den verschiedenen...

Weitere Informationen

Zur Publikation "Auswertung verschiedener Formate der Öffentlichkeitsbeteiligung im Umfeld kerntechnischer Anlagen und Einrichtungen"

Gutachten zur Langzeitzwischenlagerung hochradioaktiver Abfälle für die Kommission Lagerung hochradioaktiver Abfallstoffe

Projektleitung: Kallenbach-Herbert, B.
Projektende: 09 / 2015

Das Gutachten betrachtet im Auftrag der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe des Deutschen Bundestags die mit einer hypothetischen Zwischenlagerung abgebrannter Brennelementen und verglaster Abfälle über einige...

Weitere Informationen

Zur Publikation "Gutachten zur Langzeitzwischenlagerung abgebrannter Brennelemente und verglaster Abfälle"

Expertentätigkeit zur Beteiligung der deutschen Gemeinden an der Schweizer Endlagerstandortsuche

Projektleitung: Pistner, C. | Kallenbach-Herbert, B.
Projektende: 09 / 2018

Im Juni 2006 hat das Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die deutsche „Expertengruppe-Schweizer-Tiefenlager“ (ESchT) einberufen. Die Expertengruppe soll Fragen des BMUB und der deutschen...

Weitere Informationen

Fachliche Unterstützung des BMUB beim Nationalen Entsorgungsprogramm

Projektleitung: Kallenbach-Herbert, B.
Projektende: 08 / 2017

Gemäß der Council Directive 2011/70/Euratom sind die Mitgliedsstaaten verpflichtet, ein Nationales Entsorgungsprogramm zu entwickeln, das die Politik und Maßnahmen zur Entsorgung der radioaktiven Abfälle da0rstellt. Die Bundesregierung...

Weitere Informationen

Leistungen im Rahmen des Projekts "Energieradar Baden-Württemberg"

Projektleitung: Brohmann, B.
Projektende: 05 / 2014

Entsorgungsoptionen für radioaktive Reststoffe: interdisziplinäre Analysen und Entwicklungen von Bewertungsgrundlagen

Projektleitung: Kallenbach-Herbert, B.
Projektende: 12 / 2017

KSI: Neustart fürs Klima: Klimaschutz- und Konsumberatung für Neubürger/innen in sechs Modellkommunen

Projektleitung: Brohmann, B.
Projektende: 03 / 2015

„Neustart fürs Klima – Erprobung und Verbreitung von Strategien für Neubürger/innen zum klimaschützenden Konsum“ ist ein Projekt der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums. Beteiligt sind sechs Modellkommunen...

Weitere Informationen

Fachliche und organisatorische Unterstützung des BMU bei der Vorbereitung, Durchführung und Bewertung eines Peer Review zur vorläufigen Sicherheitsanalyse für ein Endlager im Salzstock Gorleben

Projektleitung: Kallenbach-Herbert, B. | Alt, S.
Projektende: 01 / 2014

Sachverständigentätigkeiten im Rahmen der staatlichen Aufsicht über die Errichtung und den bestimmungsgemäßen Betrieb der Urananreicherungsanlage Gronau

Projektleitung: Kurth, S. | Küppers, C.
Projektbeginn: 12 / 2011

Die Urenco Deutschland GmbH ist Betreiberin der Urananreicherungsanlage in Gronau, Westfalen (UAG). Für die UAG ist alle zehn Jahre eine Sicherheitsüberprüfung durchzuführen. Aufgrund des Reaktorunfalls in Fukushima (2003) wurde der...

Weitere Informationen

InSOTEC - (International) Socio-Technical Challenges for implementing geological disposal

Projektleitung: Kallenbach-Herbert, B.
Projektende: 02 / 2014

Das Projekt InSOTEC befasst sich mit der Beziehung zwischen den sozialwissenschaftlichen und technologischen Herausforderungen der geologischen Endlagerung radioaktiver Abfälle. Dabei erweitert InSOTEC den Betrachtungsumfang...

Weitere Informationen

Zur Publikation "Identifying remaining socio-technical challenges at the national level: Germany" Zur Publikation "Addressing the Long-Term Management of High-level and Long-lived Nuclear Wastes as a Socio-Technical Problem: Insights from InSOTEC"

Implementing Public Participation Approaches in Radioactive Waste Disposal

Projektleitung: Kallenbach-Herbert, B.
Projektende: 12 / 2012

Das IPPA Projekt ist darauf ausgerichtet, die Erkenntnisse und Erfahrungen mit und die Qualität von Mehoden zur Einbeziehung der Öffentlichkeit im Kontext der Entsorgung radioaktiver Abfälle weiter zu entwickeln. Es werden drei mit...

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Projektwebsites