Ausgabe: Juni 2019, Weniger Emissionen, mehr Lebensqualität – Wie wird der Verkehr nachhaltig?


Arbeit / Aktuell

NANORIGO

Entscheidungen unterstützen

Nanotechnologien werden viele Chancen für eine nachhaltige Zukunft zugeschrieben – so können sie dabei helfen, Ressourcen einzusparen oder die Energieeffizienz zu verbessern. Jedoch kann die Nutzung nanoskaliger Werkstoffe auch unerwünschte Auswirkungen mit sich bringen. „Trotz umfangreicher Studien ist es schwierig, die Risiken richtig einzuschätzen, um angemessene Maßnahmen zum Schutz von Mensch und Umwelt zu ergreifen“ sagt Dr. Andreas Köhler vom Öko-Institut. Hier setzt das Projekt NANORIGO (NANOtechnology RIsk GOvernance) an. „Ziel des von der Europäischen Kommission geförderten Projektes ist es, einen wissenschaftsbasierten und transdisziplinären Rahmen für die regulatorische Handhabung der Risiken von Nanotechnologien zu schaffen“, so der Senior Researcher. Dazu soll das Projekt eine Methode zur regulatorischen Entscheidungsunterstützung (Risk Governance Framework) entwickeln und implementieren. „Wir analysieren dabei vorhandene regulatorische Methoden und Standards zur Risikovorsorge, bewerten soziale, ökologische und ökonomische Aspekte der Nanotechnologie und leiten Handlungsprioritäten im Sinne des Vorsorgeprinzips ab.“

Das Öko-Institut arbeitet dafür unter der Leitung der Universität Aarhus (Dänemark) mit zahlreichen Institutionen aus ganz Europa zusammen. Darüber hinaus bezieht NANORIGO, das noch bis Anfang 2023 läuft, zahlreiche Stakeholder aus Behörden, Industrie, Politik und Zivilgesellschaft ein.

Weitere Informationen zum Artikel
Ansprechpartner am Öko-Institut
Dr. Andreas Köhler
Produkte & Stoffströme
Geschäftsstelle Freiburg
Tel.: +49 761 45295-283
Fax: +49 761 45295-288
E-Mail schreiben
Weitere Informationen des Öko-Instituts

Weitere Artikel aus der Rubrik


Umweltverträgliche Infrastruktur

Der Ausbau von Höchstspannungsleitungen

Im Zuge der Energiewende ändert sich die Art, wie hierzulande Strom erzeugt wird – weg von konventionellen Kraftwerken, hin... mehr

Umweltverträgliche Infrastruktur

Expertise für Europa

Arbeit für die EEA

Die Europäische Umweltagentur (EEA) liefert politischen Akteuren und der Öffentlichkeit Informationen zu Umwelthemen, als... mehr

Expertise für Europa

Umweltpolitiktransfer

Erfahrungen wirkungsvoll weitergeben

Deutschland verfügt über langjährige und vielfältige Erfahrungen in der Umweltpolitik. Mit verschiedenen Förderinstrumenten... mehr

Umweltpolitiktransfer

Verkehrswende – sozial ausgewogen

Wirkungen und Kosten

Bei der Frage nach mehr Klimaschutz im Verkehr liegt der Blick meist auf möglichen Emissionsminderungen. Damit entsprechende... mehr

Verkehrswende – sozial ausgewogen

Ältere Ausgaben