Ausgabe: Juni 2016, Obsoleszenz – Ursachen, Auswirkungen, Strategien


Im Fokus

Porträt: Siddharth Prakash

Wissenschaftler am Öko-Institut

Plötzlich schien er der beliebteste Wissenschaftler des Öko-Instituts zu sein, wurde überschüttet mit Briefen, E-Mails und Anrufen. „So eine intensive öffentliche Aufmerksamkeit habe ich noch bei keiner Studie erlebt“, sagt Siddharth Prakash, „das Thema Obsoleszenz bewegt die Menschen offensichtlich sehr.“ Prakash hat sich der Lebens- und Nutzungsdauer von Elektro- und Elektronikgeräten gut zwei Jahre lang in einer umfangreichen Studie gewidmet – und war dabei mit hohen Erwartungen konfrontiert. „Fast jeder hat eine Meinung zu diesem Thema“, sagt der Projektleiter. Dass einzelne subjektive Erfahrungen nicht immer mit empirischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen übereinstimmen, zeigte die Studie deutlich. „Klar ist zudem, dass wir unser Konsumverhalten im Sinne des Umwelt- und Ressourcenschutzes gründlich ändern müssen.“

Dass es für Hersteller viel zu tun gibt, betont der Wissenschaftler besonders. „Es braucht unter anderem eine ordnungsrechtliche Steuerung, um ein Mindestmaß an Produktqualität zu gewährleisten“, fordert er. Damit die Geräte in seinem eigenen Haushalt möglichst lange halten, befasst sich Prakash vor jedem Kauf mit seinen eigenen Anforderungen an ein Produkt ebenso wie mit dessen Eigenschaften: „Vor vielen Jahren haben wir eine Musikanlage angeschafft – und natürlich auf die Produktqualität geachtet.“ Bei seiner Familie hat er sich damit bestimmt beliebt gemacht, seine Frau ist schließlich Musikerin. cw

Weitere Informationen zum Artikel
Ansprechpartner am Öko-Institut

Siddharth Prakash
Senior Researcher im Institutsbereich Produkte & Stoffströme
Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg

Tel.: +49 761 45295-244
s.prakash--at--oeko.de 

Expertise

Forschungsschwerpunkte: Nachhaltiger Konsum und Produkte / Ressourcenwirtschaft

Themen:

  • Sozial- und Umweltstandards in den globalen Wertschöpfungsketten
  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • E-Waste und Metall Ressourcen
  • Produktbewertung und Labelling

Methoden: Social Life Cycle Assessment (S-LCA) / Product Sustainability Assessment (PROSA)

Weitere Artikel aus der Rubrik


Stück für Stück

Das Fairphone 2

In einer Zeit, in der Mobilfunkunternehmen damit werben, jedes Jahr das neueste Smartphone zu liefern, scheint das Fairphone… mehr

Stück für Stück

Zwischen Defekten und Konsumwahn

Das Problem Obsoleszenz

Ultra High Definition und HDMI-Anschluss. Smart-TV und 3D-Funktion. Curved Display und OLED-Bildschirm. Jede neue Generation… mehr

Zwischen Defekten und Konsumwahn

Eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Strategien gegen Obsoleszenz

Die Nutzungsdauer von Elektro- und Elektronikgeräten verkürzt sich, das zeigt die aktuelle Obsoleszenz-Studie des… mehr

Eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Wider die Wegwerfgesellschaft

Ein Gastkommentar von Dr. Hugo-Maria Schally

Am 2. Dezember 2015 hat die EU-Kommission ein ehrgeiziges Maßnahmenpaket angenommen, um den Übergang Europas zur… mehr

Wider die Wegwerfgesellschaft

Porträt: Christoph Wendker

Leiter Technisches Produktmanagement und Umweltreferat bei Miele

Etwa 140 Maschinen waschen in Gütersloh rund um die Uhr. Sie laufen durch alle Programme und Temperaturen, auch Waschmittel ist… mehr

Porträt: Christoph Wendker

Porträt: Sylvia Maurer

Abteilungsleiterin Nachhaltigkeit und Sicherheit bei BEUC

Sieben Euro hat es gekostet, dann lief die kaputte Kaffeemaschine wieder. „Nach dem Aufschrauben zeigte sich: Ein kleines… mehr

Porträt: Sylvia Maurer

Ältere Ausgaben