Ausgabe: Juni 2022, Klimaschutz im Fitness-Check – Sind wir fit für 55?


Arbeit / Rückblick

Überzeugend klimaschonend

65 Prozent der Deutschen halten Umwelt- und Klimaschutz für sehr wichtig. 87 Prozent erwarten ein rasches und konsequentes Handeln der Politik, um den Klimawandel zu bremsen. Und 66 Prozent sind unsicher, wie sie ein wirklich umweltfreundliches Produkt erkennen. Drei Ergebnisse der Studie „Umweltbewusstsein in Deutschland“ des Umweltbundesamtes (UBA). Doch was bedeuten sie konkret für die Politik? Dieser Frage ist Dr. Corinna Fischer vom Öko-Institut nachgegangen und hat Thesen entwickelt. „Es muss sich dringend etwas ändern, die Menschen können oder wollen den Wandel aber nicht alleine umsetzen. Daher braucht es einen geeigneten Rahmen“, sagt die Wissenschaftlerin. Es müsse einfach und günstig werden, klimaschonend zu leben. Dazu müssten etwa öffentliche Verkehrsmittel ausgebaut und umweltschädliche Subventionen abgebaut werden. „Der Wandel lässt sich sozialverträglich gestalten, etwa indem sich Mietende und Vermietende die Mehrkosten des CO2-Preises teilen. Konflikte sind bei der Transformation dennoch möglich.“ Die Politik müsse Maßnahmen zudem überzeugend vertreten, so Senior Researcher Fischer. „Dazu gehört etwa, die positiven sozialen Effekte zu unterstreichen sowie die Emotionen und Werte der Menschen anzusprechen.“

Weitere Informationen zum Artikel

Weitere Artikel aus der Rubrik


Klimafreundlicher trinken

Bis zu 2,8 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente (CO2e) könnten hierzulande jedes Jahr eingespart werden – durch eine Steuer auf…

mehr

Klimafreundlicher trinken

Suffizienz als Politikoption

Viele assoziieren Suffizienz mit Verzicht und Einbußen an Lebensqualität, dabei kann sie genau das Gegenteil bewirken.…

mehr

Suffizienz als Politikoption

Alles gut im Homeoffice?

Das verstärkte Arbeiten am eigenen Schreibtisch schützt Arbeitnehmer­*in­nen nicht nur vor einer Corona-Infektion, es spart…

mehr

Alles gut im Homeoffice?

Ältere Ausgaben